(English in the bottom)

Am morgen erhielt ich eine erleichternde Botschaft von zuhause...  

Ich war zwar relativ früh wach, aber doch nicht wirklich bereit etwas zu unternehmen... Irgendwann erhielt ich eine SMS von Claudia, ob ich Lust habe mit ihr nach ihrer Schule ihr Mietauto abzuholen, natürlich willigte ich ein.  Draussen war es sonnig und warm, ich hätte früher raus sollen...  

Claudia hat nun ein Auto für die nächsten drei Monate, sie darf nur einen Zweitlenker angeben und diesen nicht wechseln, drum macht es keinen Sinn mich noch für eine Woche anzugeben, was ich ziemlich schade finde...

 

Wir fuhren nach Hause, verweilten da ein wenig und machten uns auf den Weg zu Steffi... Die Strassenverkehrsregeln sind zum Teil ziemlich different... Es ist ziemlich schwer sich in dieser Grossstadt zurecht zu finden bzw. den richtigen Weg zu finden bei all diesen Einbahnstrassen... Und immer diese „Wrong Way“ Schilder – die wissen doch gar nicht wo ich hin will!  

Wir haben Steffi lange gesucht und schlussendlich gefunden. Schade nur, dass Steffi erst 19 ist, das macht es ziemlich schwer hier etwas für den Ausgang zu finden  – ja es lohnt sich nicht mal etwas zu suchen, die sind hier so streng... Überall diese grossen Kästen vor dem Eingang (nein keine Möbelgeschäfte).  Irgendwo trafen wir noch Philipp (von Claudia’s Schule) und so fuhren wir mit 2 Autos umher... Es war inzwischen schon 9 Uhr oder später... Wir wollten einfach ein gemütliches Kafi oder Restaurant oder einfach irgenwas finden, wo Steffi rein kann... Wir versuchten es in Coronado, doch die Strassen oder die Hauptstrasse war nahezu ausgestorben, kaum Leute zu sehen, auch nahe beim Wasser fanden wir nichts... Wo sind hier die Leute, alle im Gaslamp Quarter?

 

Aber die Aussicht von Coronado aus auf San Diego Downtown war grandios... Die beleuchteten Hochhäuser direkt beim Wasser sind einfach nur verzaubernd...

 

Die Zeit verging – wir fuhren und fuhren und irgendwann gaben wir auf und beschlossen dies das nächste Mal mit etwas mehr System anzugehen...

 

Morgen gehen wir an den PiBi – es sollte warm werden – wieder mal „sünnele“. Ich hoffe aber, dass wir am Wochenende auch das Auto etwas nutzen können um in San Diego rumzukommen... Es gibt einem schon ganz andere Möglichkeiten...  



English

Today was a lazy day… I did a lot the last week and was tired of all this… I stayed at home a long time and had problems to motivate myself to go out, although the sun was shining… later I regreted…  

Claudia rented a car today for the next 3 months… Because of the school it’s not too expensive, it’s worth it… The bus system is not bad, but with a car you are a lot more flexibel and of course faster…In the evening we tried to find Steffi with the car what wasn’t an easy job. A new city and a new car, it was already dark and the rules and signs here are a little different… But with map, sell phone and intuition we finally found her… Because she is only 19 years old we couldn’t find anything to go in… We met Philipp somewhere and we went to Coronado, also there was nothing to go in with Steffi…
But we had a great view there… 
 



After a long search, a long drive we finally gave it up and decided to go back home… Tomorrow we will go to the Pacific Beach, the weather should be good and warm… I’m looking forward to that, I will take there my California Guide and try to find things to see for the next part of my journey…