San Diego

(English in the bottom)

Heute hab ich bis 11.30 Uhr ausgeschlafen und war noch immer müde, als ich mir ausgerechnet hatte, dass ich trotzdem "nur" 8 Stunden geschlafen fand ich das ganz okey. Claudia war schon lange wach, glaub ich, und hat bereits nach Hause angerufen (am Anfang tut man das eben noch... Wink ).

Dann haben wir mal noch unsere Zimmersituation geregelt, was soviel bedeutet wie dass ich beschlossen habe, dass ich einen Monat hier in San Diego bleiben werde...

In 2 Wochen beginnt Claudia mit ihrer Schule, ab dann gibts für mich wohl noch ein paar Ego-San-Diego Erfahrungen...

Am Nachmittag sind wir etwas Richtung San Diego Downtown gewatschelt und auf dem Weg dorthin haben wir bereits Kolleg #1 kennengelernt - Dennis von Afrika. Er ist hier seit 8 Monaten (wobei Claudia auf ihrer Homepage (www.claudiatsandiego.ch.vu) wohl 2 Jahre schreiben wird - weil wird das unterschiedlich verstanden haben...) und kennt sich deshalb schon gut aus... Er hat uns erzählt, dass das gute Wetter in San Diego Gestern angefangen hat *auffälligesaugenzwinkern*... Gestern... naa? naaaaa? Tongue out
Bin aber froh - es ist grad so warm wie in Hawaii nur am Abend etwas frischer...aber sonst immer noch Unterschenkelfrei angesagt...

Claudia hat sich im Gegenteil zu mir schon ziemlich über San Diego informiert und sie wollte unbedingt hier ins Fitness gehen und irgendwie kam es so, dass ich jetzt halt auch ein Monatsabo habe... why not Smile.

Claudia musste auch noch dringen ihre Nägel auffüllen - (hast du denn nicht genug?) ein Bedürfnis das ich so nicht unbedingt nachvollziehen kann... Smile warum tut man das? Was ist das? Wie schreibt man nachher auf der Computertastatur? Kunstnagelgschmois ist nichts für mich, das wär mir das Geld nicht wert, doch so hat wohl jeder seine Schwächen für etwas... Aber zum Zuschauen war das schon noch spannend... Ich glaub machen (nicht machen lassen) würd ich's noch gerne Smile.

How-au-ever, auf jeden Fall bin ich relativ stolz schreiben zu dürfen, dass wir unser Fitnessabo bereits heute eingesetzt haben... Claudia ist irgendwie 45 Minuten gerannt (war aber immer noch am gleichen Ort als sie fertig war..) und ich hab zur selben Zeit eine Karibische-Tanz-Aerobic Lektion genommen, oder so... Es war verdammt schnell und mit den Hüften musste man so Bewegungen machen, welche - ich bin noch immer überzeugt davon - in dem Tempo der Musik gar nicht möglich sind... Eigentlich ist bei dem Tempo dieser karibischen gar nicht mehr möglich als ein bisschen "links - rechts". Aber die, die da vorne rumgehüpft war, war anderer Meinung - Ich habs trotzdem beinahe konsequent durchgezogen... I did it my way...
Nein - so schlimm war's nicht... ehr witzig...

Claudia bereitet sich hier für einen 3 Monatigen Aufenthalt vor und ich nicht, das merkt man eben an so Sachen wie dem Fitnessabo... Ich versuche hier keinen Alltag reinzubringen...
Es sind Ferien... Ich wär wohl nicht auf diese Idee gekommen - aber Danke Claudia - tut mir auch gutSmile. Aber was sonst machen? Keine Ahnung, bin einfach hier und weiss eigentlich gar noch nicht warum... Laughing.

Morgen weiss ich mehr, da gehen wir mal an den Beach...Smile und sehen etwas mehr von der Stadt, freu mich, gibt bestimmt vieles zu sehen.

Flugzeuge fliegen tief - s gibt gutes Wetter morgen?


Ah und hier noch unsere Strasse wo wir wohnen - "little Italy":

Aufwand:

Ertrag:


For my English readers: lernt deutsch!

Yesterday I decided to stay for one month here in San Diego. Actually I wanted to stay just for 2 weeks, but my mother will (probably) comes to USA in the middle of April, so I'll stay here till then... Our room is very small but okey, it is cheap...

We wanted to see the city a little today, but we just went to downtown and we did not see a lot of things there. There was a very nice openair shopping center similar to Ala Moana shopping center, just a lot smaller. It was nice and there is our fitness center...

I had my first cariban dance aerobic  lesson today and it was very interessting, but very stressful, I'm now used to Hula speed - I can not change that fast Smile.

It is nice here.

And the weather is very good too. Friend #1 - Dennis - told us, that the good weather began yesterday... I think it is useless to deny the connection between our arrive and this fact Surprised.

Yesterday, I met in front of our residence Friend #2 - I know it is confusing that I met Friend #2 before Friend #1 - but this is due to the circumstance that we started to give numbers to our Friends today... And friend #2 has been living here for 20 years and he told us, that whenever we want to go somewhere we just can ask him and he will drive us there... He seems to be nice... He was born in India and looks a little strange, in a funny way:) Unfortunately he hasn't got an Idian accent in his English... Smile

It is strange to share two months a room with Eva and now from one day to another with Claudia. They are both blond, so the difference is not too big, but you know: it's different...

And it's not always easy to share a room - I'm a person who needs enough time for oneself... But this should not be a problem... Claudia knows how I am and I know her and we know that we can talk to each other and tell if something is wrong... communication is the key...  Innocent. The last time we spent so much time together was 4 years ago in Lloret de mar... 2 weeks... young and wild... it was an other time... Smile. It is a different kind of holliday here... We will be able to compare and see how our interests changed during these years...

Tomorrow we will see more of the city...

And as an explanation to the picture with the plane in the German text: In Switzerland we say that when plane flyes deeply, the weather will be good at the next day.
(Ich kann denen ja angeben was ich will Smile )

 

(English in the bottom)

Geschlafen haben wir kaum etwas, trotzdem waren wir genug fit für Seich-Fötli am Morgen...



Und nein - das ist nicht ein freundlicher Gängster, der jeden begrüsst - das ist Caro die kalt hat und nostalgischerweise noch immer den Hawaii Pully trägt...



Wir haben uns, sobald wir aufgestanden waren, auf die Flip Flops gemacht und sind mal in Richtung "füre-rächts" geloffen (ab jetzt gibts dieses Wort auch in Hochdeutsch). Little Italy - ist wirklich härzig, da gibt es Italienische Restaurants und überhaupt... Sieht auf jeden Fall im Gegensatz zu Downtown San Diego ziemlich belebt aus.



Wer braucht schon den Autosalon... Smile.



In einigen Minuten sind wir am Meer, irgendwie sah es dort nach Hafen aus. Wahrscheinlich war's auch ein Hafen. S'hatte Schiffe. Jaaa und da waren auch etwas mehr Leute und es war sogar etwas turistisch... Wir haben dann so ein kleines Einkaufsgässli gefunden und haben bereits ein bisschen "gängeled" Smile.

Viele Eindrücke - wobei mir so spontan nichts einfällt was ich euch hier beschreiben möchte... Brauche zuerst mal einen Überblick und das ist ziemlich schwierig bei der Grösse der Stadt...

Als wir nicht Meer wollten - haben wir uns den Weg durch die Unmengen von Paralellstrassen richtung Downtown gesucht. Dort waren wir wieder in unserem Lieblings- Shoppings Center und welch Zufall, dort haben wir zwei Deutsche angetroffen, die wir kannten. Scheinbar hat es Dieter Bohlen und Thomas (etwas) Anders auch nach San Diego verschlagen... "Modern Blading".




Wir gingen dann nochmals etwas Einkaufen - so Sachen wo man halt im "Haushalt" so braucht (wie wenn ich das wüsste... ) und eigentlich wollten wir heute Curry Reis kochen - doch naja... woher sollen die da wissen was Curry ist ... Smile.


Später hat es einige Zeit gedauert, bis ich mich davon überzeugen konnte, dass ich Claudia's Idee einen DVD zu kaufen gut fand. Es hat ungefähr so lange gedauert, wie der Weg vom Super Market bis zum DVD Shop - wie praktisch!

Ich hab mir die fünfte Staffel Simpsons gekauft... obwohl Claudia Simpsons - absolut unberechtigterweise - nicht gut findet. Als ich ihr als Alternative South Park anbot wurds ihr glaub ich zu viel... Laughing.

Da Claudia mir am Vortag zu meinem Entsetzten erzählt hat, das sie Borat noch nicht gesehen hat, habe ich den auch gleich noch dazugepackt... find ich immer noch spannend, dass der da nicht verboten ist... umso gut für uns! Tongue out



Ich weiss - die Ähnlichkeit ist frappant!


For my English Readers:

The day started with some fun pictures... Oversized sunglasses - for eyes with overweight?



After this we went to the sea... We saw a little bit more of the city... There are a lot of nice restaurants next to the sea and also bars - I think we should go there in the night Smile.

We went shopping in the shops next to the sea and after a little time we went back to downtown San Diego. There we saw a poster of two very famous German singers. They were always very interested in ice blading but they never managed the change from the pop-star business to a serious blader. In the beginning it was particular difficult for them because gays were not accepted in this business... but the time changed. I'm very happy for them...





After this we went to a super market and then in a DVD shop, where we bought simpsons and of course the most favourite film of the Americans: Borat.

And of course we will watch these movies in English - we don't have another possibility Smile.

San Diego gets from day to day bigger... But it's an adventure to be here - to try to orientSmile. I think within the next days we will take the Grayhound to another big city, I don't know where, just to see more...

But it's cold here!!! It's warm when the sun is shining, but as soon as it is away it gets cold and I really don't like it... Cool.

(English in the bottom)

Den Wecker hatten wir auf 9.00 Uhr gestellt - Man kann uns nicht vorwerfen, dass der Wille nicht da gewesen wäre! Aufgestanden (so richtig) sind wir - okey ich - um 2.00 Uhr. Ich bin ständig müde, brauche sonst nicht so viel Schlaf, aber ich glaub ich bin einfach noch nicht ganz so fit... Und okey, wir haben auch erst um 4.00 Uhr Schlaf gefunden und ich musste mitten in der Nacht noch etwas "Vermittler" spielen...

Egal - aufgestanden sind wir also und Claudia wollt uuuuuuuuuuuunnnbedingt in einen bestimmten M-A-C Store (für alle wie ich: Das ist eine Makeup Marke). Da ich ja nichts besseres vorgehabt habe, ging ich einfach mit.
Das Positive daran war, dass wir bereits ein bisschen mit dem Öffentlichen Verkehr vertraut wurden... Da gibt es neben Büssen sogar "Trolley" und Züge, dass bin ich mir so gar nicht gewohnt von Hawaii, da gibt es nur "The Bus" Smile.



Irgendwie haben wir dann zu diesem Einkaufszentum gefunden - Fashion Valley. Ein weiteres Ala Moana Shopping Center Smile. Ja ich kann nicht aufhören, alles mit Hawaii zu vergleichen...
Und kaum zu glauben da gab es sogar eine Cheesecake Factory - schon wieder. Das ist ab heute nun definitiv mein Lieblingsrestaurant hier - vorher war's noch provisorisch...



Und irgenwo in dem Ala-Moana - Fashion Valley haben wir dann endlich diesen M-A-C Store gefunden und Claudia hat der ganze enorm beeindruckt - mich hat eher beeindruckt, dass das jemanden so beeindrucken kann. Ich hab irgendwie nicht so ein intime Beziehung zu meinem Schminkzeug Laughing. Nein s'war härzig, wie sie sich gefreut hat in dem Laden zu sein, scheinbar gibt es in der Schweiz keinen eigenen Laden? Ich war ein bisschen überfordert weil da 10 Verkäufer im Laden waren und das auf einer Fläche wo man üblicherweise etwa 2 vorfindet. Da alle schwarz gekleidet waren, konnte ich mich aber unbemerkt darunter mischen... "Nein - ich arbeite hier!" Cool.

Die (wer sind denn die?) haben uns dann noch in den Nordstorm Store geschickt, weil es da auch noch eine Ecke mit M-A-C Produkten gäbe... Dort haben wir uns dann kurzerhand entschlossen uns schminken zu lassen - weil man das da einfach kann! Und irgenwie hat es für mich dann auch Sinn gemacht, dass es da so viele Verkäufer hat... wenn die einem auch noch schminken...



Durch Claudia lerne ich irgendwie die gaze Welt der Schönheits Kosmetik kennen - bis heute wusste ich auf jeden Fall nicht, dass es Augenwimpern-Extensions gibt, wobei ich überzeugt bin, dass mir diese Wissenslücke nie wirklich zum Verhängnis worden wäre... Cool.

Es war unbestritten spannend sich so schminken zu lassen und ich hab mich irgendwie ins Primarschulalter zurückversetzt gefühlt, wo meine Freundinnen und ich ungefähr angefangen haben, sich gegenseitig zu Schminken. Und irgendwie war da der komische Pupenkopf modern, wo man schminken konnte.... Ich bin nicht sicher, und ich würd's abstreiten, wenn mich jemand fragen würde, aber es könnte sein, dass ich auch so einen Wollte - Ja s'ist schlimm der Gruppenzwang in jungen Jahren... Tongue out.


Das Resultat:





Okey, mit den Farben hab ich mich da nicht so getraut... aber ich hab mich überreden lassen Kunstwimpern aufzusetzten... Kiss.

Drausen mussten wir natürlich gleich noch ein paar Fotos machen um das "Kunstwerk" festzuhalten...





Und ich konnte Claudia davon überzeugen, dass es extrem doof wäre, wenn wir nicht in der Cheesecake Factory essen würden Smile. Hmm.... Cesar Salade with Chicken. Mag sein das dies nun das Bild vermittelt, dass ich mit Essen nicht so experimentierfreudig bin, aber ich muss hier deutlich sagen dass.... das absolut stimmt Laughing.

Nichts essen, dass man nicht kennt und schon gar nicht sich auf irgendwelche Nahrung einlassen, deren Namen man nicht aussprechen kann. Im überigen sollte man sich beim Essen auf die Farben grün, braun, gelb und rot beschrenken. So kann man die unangenhme Situation umgehen, dass man etwas im Mund hat und merkt, dass man es gar nicht gern hat und dann aus Anstand es doch runterwürgt Undecided.  Essen mit Vertrauen... Tongue out.


Beim Rückweg sind wir dann extra eine Station vor "Little Italy" ausgestigen um noch ein bisschen an den Flughafen zu gehen... Ist schon beeindruckend, wie die Flugzeuge nur einige Meter über einem durchfliegen und zur Landung ansetzten oder abheben. Der Geschmack dort und noch viel mehr das ohrenbeteubende Geräusch eines startenden Flugzeuges - die Kraft die man hört und spürt - ist einfach nur faszinierend...

Leider wurde das mit dem Fotografieren nichts... oder?



Nein wirklich nicht... Smile.



Alles in allem habe ich aber irgendwie ein schlechtes Gewissen, dass wir noch nicht mehr von der Stadt gesehen haben, was die Stadt so zu bieten hat... Ich zweifle sogar schon an mir und frag mich ob ich ein schlechter Turist bin... Naja... ich hab ja noch ein paar Tage vor mir... Smile.




For my English readers (Eva & Ellen?)

Today we slept in very long...  At 2 pm could Claudia persuade me to go with her to a shopping center - Fashion Valley. She really wanted to go there to a M-A-C store, because she is addicted to this brand of makeup Smile. But she doesn't smoke!

The pubic transport consists not just in "The Bus" - here is also a trolley and a train!

In front of this "Fashion Valley" shopping center was another Ceesecake Factory and I was very happy about this and told Claudia that we have to go there!

Fortunatelly we actual found this M-A-C store, otherwise I would have had to console Claudia Laughing. She was looking for a special M-A-C collection called "Barbie loves M-A-C" and these products are already sold out in Switzerland. She was very happy to be in this store and we decided to let them put make-up on...

Was a very nice experiance and I got there my first fake eyelashes Smile. Claudia was, unlike me, very used to this situation and therefore she was braver with colors - strong colors!





I asked them for natural look, I don't like to much colour in the face....

After this we went to eat in the Ceesecake Factory and it was strange because I was not really dressed up, concerning my clothes but I wore fake eyelashes...

But it doesn't matter for our waiter in the Factory - he wore make-up too Laughing.


After our dinner we went to the airport, because we wanted to watch the landing and starting planes... The airport is very close to our residence... It was very impressive to see and hear the planes...

Was a nice day - not too stressful...

(English in the bottom)


"Ich glaub ich hab nen gebrauchten Tag erwischt"  Garfield.

Die Residenz ist nicht optimal, es ist laut in der Nacht, die Küchen sind ziemlich schmutzig. Ich hab mich noch nicht so sehr aufgeregt, aber wenn ich bald in die Schule gehen müsste, würde mich das bestimmt auch aufregen, dass man hier nicht wirklich zu Schlaf kommt... Das Zimmer ist ziemlich klein, wir haben nur ein Waschbecken als Geschirrbecken und "Brünneli"...

Claudia ist heute in ihre Schule gegangen und hat dort um Rat gefragt und der Rektor der Schule hat sich gleich persönlich um ihr Anliegen gekümmert und ist mit ihr verschiedene Appartments besichtigen gegangen...

Aud der Residenz wo wir gereade sind rauszukommen erweist sich aber als etwas schwierig... Wir haben quasi eine Kündigungsfrist von 30 Tagen, also wir müssen so oder so 30 Tage zahlen. Das einzige was sie einem anbieten ist, dass sie einen Ersatzbewohner aus einer anderer Residenz suchen für unser Zimmer und das wir so zu sagen mit diesem das Zimmer tauschen.

Claudia fand dann, dass wir trotzdem gehen sollten und irgendwie fand ich den Gedanken hier für 30 Tage zu zahlen und irgendwo anders auch nochmals nicht sonderlich anregend...Sie ja eigentlich auch nicht.

Ich brachte irgendwann den Vorschlag, dass wir in die andere Vantaggio Residenz - die Teure - wechseln könnten und unter Umständen da nur den Aufpreis zahlen müssen... So machen wir es nun auch... Doch ist da ein Zimmer erst ab dem 25.03 frei - das ist genau wenn die Schule von Claudia anfängt... Das ist für sie o.k so, für mich auch... Die Residenz ist wie ich gehört habe einiges luxuriöser was die Einrichtung angeht... Ich stell mir das etwa so vor, wie mein Zimmer in Hawaii...

Ja was soll ich sagen... Ich glaub ich hätte es schon 30 Tage hier ausgehalten, wobei es wirklich nicht so toll ist - aber so für 3 Monate Schule hätte ich wahrscheinlich auch nicht hier bleiben wollen... Wobei ich glaub ich hätt doch - weil ich solchen Diskussionen wie wir sie heute hatten mit denen von der Rezeption (<-- doofes Wort) lieber ausweiche... Ich mag das nicht, so aufmerksam auf sich reissen, alle die vorbei gehen schauen neugierig, was wir denn für ein Problem haben etc... Ich bin da lieber friedlich, aber so kommt man meistens nicht so weit... ich weiss ja Undecided.

Es war mühsam und sie waren wirklich kein Stück bereit uns entgegen zu kommen, eher im Gegenteil...  Claudia hat die Stürmereien zum Glück übernommen, weil das kann ich schon gar nicht...

Wie auch immer, wir waren beide schlussendlich genervt,auch wegen der Tatsache, dass wir fast einen ganzen Tag verloren haben... Wir wollten eigentlich nochmals zusammen an den Flughafen gehen heute... Ich liess Claudia dann aber alleine gehen weil ich einfach nur Ruhe wollte... Wir waren beide gereizt - nicht wütend aufeinander, aber das wäre irgendwie trotzdem eskaliert, denke ich...

So haben wir uns dann später - wieder ziemlich erholt - vor unserem Fitness getroffen,  um unsere Mitgliederschaft zu kündigen. Jawohl. Denn der Rektor der Schule hat Claudia darüber informiert, dass sie in einem anderen Fitness Center von der Schule aus Vergünstigung bekäme - wobei es für sie nicht wirklich günstiger wurde (für mich schon...) . Trotzdem ist das Fintesscenter um einiges schöner und spektakulärer.



Es ist auf dem Dach eines Hauses, man hat von den Hometrainern aus wunderschöne Aussicht auf die Stadt. Es hat ein Schwimmbecken im Freien, Fitnessgeräte im Freien, Sauna, Bäder, eingebauter Fernseh in den Hometrainern... einfach irgendwie kuhl.




Was habe ich also heute gelernt?  "Man sollte bei einem Sprachaufenthalt von Anfang an in die zweite Residnez einziehen...!"

For my English readers:

Today was a bad day. We are not happy with our residence, it is not like the YWCA in Hawaii, but it is in it's own way unsatisfactory. It's more a fun-residence. There are a lot of young (drunk) people screaming and running during the night (especially on wednesday - because of the 1-dollar night in the Moose bar...)  and laud techno sound all the time... Kitchens are not clean, the room is not very comfortable...

It would be o.k for a short stay, but I do understand that for 3 months it isn't acceptable... But the problem is that we don't get the money back here, we have to pay for 30 days. The only thing they can do is to find someone who changes in our room. But it's not sure in what time this would be and so on...

Finally we found a soulution... At the 25th of March, we will change in another Vantaggio resicence here in San Diego (the more expensive one...)... So we "just" have to pay the difference (in fact, it is a little bit more, but passable).

Because we, or Claudia, had a very stressful discussion with the arrogant girl from the front desk, we both were not in good mood and therefore we needed time for ourselves...

After we met in front of our fitness center and there we canceled the member-ship, because Claudia found out that she has reduction for another fitness center due to her school. The fitness center is much better, it is on the top of a building and there is a pool outdoors and  different fitness machines, as well.



The view is very nice... There is also a sauna and jacuzzi included... (no solarium Frown ).

The fitness center was without any daubt the highlight of our day...

Hope tomorrow will be a better day...

 

(English in the bottom)

So das wird nun wohl ein kurzes Berichtli, weil ich nicht mehr so richtig schreiben mag...

Heut gingen wir in den Zoo. Wenn ich an Zoo denke fällt mir als erstes immer "d Schlieremer Chindli" mit ihrem Lied "Mir gönd in Zoo" ein. Zoo hat sowiso viel mit Kindheitserinnerungen zu tun... wann war ich das letzte mal in einem Zoo? Ich glaube, dass war das letzte mal in der Oberstufe mit unsere heissgeliebten Lehrerin... lasst sie uns einfach E.B nennen, spielt eigentlich gar keine Rolle wie wir sie nennen, denn ich werde gar nicht weiter über sie schreiben. Ach... vielleicht noch zur erklärung, Claudia und ich lernten uns an dieser Schule kennen - Frei Katholische Schule Sumatra, in Zürich.



Ich weiss nicht ob wir den kürzesten Weg benutzten um zum Zoo zu gelangen, aber in diesem Falle lassen wir nun mal einfach das Resultat und nicht den Lösungsweg gelten.

Der Eintritt war ja schon mal ziiiiiiemlich teuer 33 Dollar für das Ticket wo man noch Bähnli und Büssli fahren kann und für das normale 22 Dollar! Wir haben zum Glück einen wunderschönen Tag erwischt und das ganze Erlebnis war ziemlich schön... Ich liebe Tiere und doch weiss ich nicht, ob ich dass gut finden soll, dass man Tiere in ein Käfig steckt um sie zu begaffen... Ich hab mir das noch nie so überlegt und das tönt jetzt vielleicht ein bisschen doof, aber wie mich dieser Affe angeschaut hat, ich hab gleich ein schlechtes gewissen gekriegt... wenn ich's nicht besser wüsste, würd ichs als vorwurfsvoll bezeichnen... Ich weiss es aber nicht besser...

Die Gehege waren zum Teil nicht wirklich gross... Ich will mich hier nicht zur riesen Tierschützerin aufspielen, ich kenn die Bedürfnisse der verschiedenen Tierarten nicht wirklich, aber naja... wenn man bedenkt in welcher Umgebung diese Tiere sonst leben würden, in Freiheit wo sie ihrem Trieb nachgehen können und leben können... daran sollte man im Zoo besser nicht denken, oder eben doch?

Ich wollte in diesem Bericht eigentlich noch witzig sein und irgendwas erzählen von, dass ich die Pandageheg Bemahlung toll fand, so Lebensecht, so fotografisch genau:



Und dann wollte ich kommentarlos diese Bild dahinter hängen:



Aber irgendwie krieg ich die Wende vom ernsten Text zum spassigen Text grad nicht hin... aber wenn noch so ein Mitleidsschmunzeln drinliegen würde, fänd ich das nett...


Am Abend Fitness... Später musste Claudia noch einen Föhn kaufen - ich nicht... Also haben wir uns zuhause getroffen und sind dann noch in den Ausgang - wobei: nach einem ganzen Tag im Zoo herumlaufen und zum Zoo laufen und dann noch Fitness waren wir ziemlih auf der "Schnurre" und es reichte gerade mal für einen Drink. Immerhin! Wir hatten auch nicht gerade die beste Stimmung und so gingen wir bald wieder nach hause.

Morgen... ja und was morgen? Ich bin noch immer auf der Suche nach "San Diego". Kann ja nicht sein, dass das aus Shopping Centern und Zoo besteht... Ich möchte endlich mehr sehen!


Fotos (16.03.2007)



For my English readers:

Today we went to the San Diego Zoo. The weather was beatiful, it was very warm and sunny.

We walked about 1 hour to reach the entrence of the zoo and because we walked we saw a lot more of the city, another part of the city.

The zoo ticket was very expensive, really too much. The animals were very nice, I like them so much, but I'm not sure if they really like to be there, they don't look very happy...

The most confusing animal I saw was this one:



I don't know what exactly happened here, but it looks like the cebras seem to be a kind of a "postman" in the animals world... if you know what I mean... Smile.

For the backway we took the bus, was a lot faster and in the evening we went to the fitness center. After that we were really tired, because we walked the whole day long - but we wanted to go out for a drink and so we did.

We went to the street here in San Diege (I don't rememer the name) where all the clubs are. But the people walking in the street there seemed to be very snoby... All the girls wore short skirts and it was pretty cold and everywhere were these big black bouncer... We just had a drink in the "Kiki" Bar, it was a Hawaiian bar, on the front door was written "aloha" and in the bar was a surfer movie on tv... But there were no people inside... It was boring... We went back...

Pictures (16.03.2007)

(English in the bottom)


Uff was soll ich euch über den heutigen Tag berichten...

Gestern Nacht haben wir der Rezeption (warum muss ich dieses Wort immer nachschauen? Warum sind oft gebrauchte Wörter wie "Rezeption" so kompliziert und seltener gebrauchte Wörter wie "Lava" so einfach?) gemolden, dass unser WC kaputt ist, sie wollten es heute flicken - haben sie aber noch nicht. Spannend nicht? Nein eigentlich wollte ich nicht über dieses Thema schreiben, weil zu unwichtig. war einfach so, dass Claudia sich am Morgen sehr darüber aufgeregt hat, klar ist es mühsam, dass wir jetzt hier das öffentliche WC benutzen müssen, aber mich stresst das eigentlich nicht weiter... was solls. Aber Claudia ist halt mitlerweile  ziemlich gereizt was unsere Residenz angeht... Und da musste ihre Freundin an der Lava halt wieder den Kopf hinhalten Smile.

Gestern sind wir spät ins Bett, dem zu folge spät aufgestanden, dann ins Fitness und am Nachmittag haben wir die Sonne genossen... das war schön.

Ich hab später etwa genau so verbissen wie Claudia am Vortag ihren Föhn gesucht hat heute einen Buchladen gesucht. Ich musste ein San Diego Reiseführer kaufen, ich muss jetzt einfach ein paar Ziele haben. San Diego ist nicht Hawaii, da kann man nicht einfach ein Auto mieten
herumfahren und anhalten wo's grad schön ist... Ich bin und war ziemlich unzufrieden wie wir hier unsere Zeit verbringen - was vor allem ein Vorwurf an mich selber ist.
Es war ein grober Wechsel... ich traure Hawaii nach.
Auch ist es nicht ganz einfach auf so engem Raum mit jemandem zusammenzuleben. Claudia und ich sind halt schon unterschiedlich, jeder hat seine Art und seine Interssen und ich bin schon mehr als 2 Monate wegg von zu Hause und sie ist hier halt noch in der schwierigen
Anfangszeit. Zusätzlich ist es so, dass ich hier in einem Monat versuche möglichst viel zu sehen und sie hat dann natürlich noch ganz viel Zeit und von ihrer Schule aus werden bestimmt auch noch viel Ausflüge unternommen...

Wie auch immer. Wir sind am Abend noch mals in die Cheesecake Factory - und das ist immer wieder ein Erlebenis Cool. Wir haben dort auch relativ gut über unsere Situation zusammen, wie es uns geht, reden können, war super...

So und jetzt!

Eine Liste was ich hier alles besichtigen möchte:

- Gaslamp Quarter
- Aircraft Carrier Museum: USS Midway
- Balboa Park
- San Diego Automotive Museum
- San Diego Museum of Art
- Old Town State Historic Park
- Coronado
- Point Loma
- SeaWorld
- La Jolla
- Tijuana
- Legoland
- Silver Strand State Beach
- Ocean Beach
- Mission Beach
- Pacific Beach
- Anza-Borrego Desert State Park
- ...

Bereits gesehen:

- Embarcadreo
- San Diego Zoo
- Horton Plaza
- Little Italy

Ach ja und dass wir nicht mitgekriegt haben, dass heute im Baloba Park St. Patrick's Day Paraden und Festival war nervt mich nur ein bisschen... Mist! #!@*!£#!


For my English readers:

Today was St. Patrick's Day Parade and Festival in the Balboa Park, here in San Diego. It was wunderful there - an unforgettable event... I guess! We havn't been there... We didn't know Frown!
We found it out because we saw so many green people in the trolley. Well, first we thought there must be a football game or something like this, but in the evening I found out what it was...

During the day, we didn't do a lot... We just enjoyed the sun - the weather was very nice today. In the afternoon I went to a book store. I like book stores: so much to see and so many interestic topics and books - but today I had a goal, I had to buy a San Diego travel guide, because I have to organize how I want to spend my time here in San Diego. I don't know when I will have the chance to come back, I want to see as much as possible.

Finally I found a convenient travel guide and I am very happy now!

Here is a little list of things I want to see in San Diego:

- Gaslamp Quarter
- Aircraft Carrier Museum: USS Midway
- Balboa Park
- San Diego Automotive Museum
- San Diego Museum of Art
- Old Town State Historic Park
- Coronado
- Point Loma
- SeaWorld
- La Jolla
- Tijuana
- Legoland
- Silver Strand State Beach
- Ocean Beach
- Mission Beach
- Pacific Beach
- Anza-Borrego Desert State Park
- ...

If someone knows San Diego and has tips for me - just go ahead and write me an email.

Tomorrow, I think, we will go to a museum. I really want to see the Automotive Museum. But Claudia isn't intersted in cars, so she will go to another museum at the same time. It will be nice.

(English in the bottom)

Heute war kühl. Ein perfekter Museum Tag Smile.

Um 10 Uhr haben wir tatsächlich unsere Residenz verlassen - Bus genommen und sind in den Balboa Park gedüüst. - Wobei ich nicht sicher bin ob das Wort "düsen" in Verbindung mit Bus so richtig funktionniert. Wobei ich das Wort "düsen" wahrscheinlich allgemein in Frage gestellt werden dürfte. - Und schon kamen wir an.

Im Balboa Park hat es verschiedenste Museen (Musen, Museumme, Museums). Ich wollte unbedingt das Automotive Museum besichtigen. Claudia interessierte sich nicht so dafür und so haben wir uns getrennt . Sie ging ins Sport Museum.

Ich kam gut ueber unsere Trennung hinweg.

Das Automotive Museum war einfach eine Halle mit verschiedensten Autos - Oldtimer. Die Polizeiautos waren ziemlich spannend und es hatte auch einige Fragwürdige Autos wie zum Beispiel eines, wo man während dem Fahren den Reifen wechseln kann... Ich meine okey... das ist wohl wieder so eine "why not?"- Geschichte Smile.

Hab viele Eindrücke mitgenommen (hoffe die muss ich dann nicht veryollen...), darf aber nicht zu ausführlich werden, da wir noch so viel anderes gesehen haben heute... Einige Fotos findet ihr in der Gallerie, die ich aber erst ganz unten verlinke, damit ihr auch brav den Bericht zu ende lest!

Balboa Park Map




Nach unserer Ego-Museum-Besichtigungs-Tour haben wir uns wieder getroffen und sind gemeinsam ins Aerospace Museum. Das war schon ziemlich kuhl - "Der Traum vom Fliegen" und der Weg zur Verwirklichung, ziemlich beeindruckend. Die eine oder andere ominöse Person haben wir aber schon angetroffen, vielleicht findet ihr sie ja in der Gallerie (haha - müsst immer noch weiter lesen...) Cool.




Hätte eben doch Pilot werden sollen.... einfach weil's gut aussieht und mir geht's ja bekanntlich nur ums gut aussehen...



Also Aerospace Museum war wirklich kuhl, wir hatten viel spass und viel gelacht... natürlich nicht nur, wir haben das schon auch ernst (sandro?) genommen... aber auch nicht nur. Wie auch immer, wir haben's auf jeden Fall genommen!

Jaaa und da wir grad am nehmen waren, haben wir uns vorgenommen das Museum of Art zu besichtigen. Doch auf dem Weg dort hin sind wir noch diesem Ding da begegnet. Was ist das?
Was besonders Eindrücklich war, ist dass da grad eine Opern Sängerin am Proben war und man konnte sich einfach hinhöcklen und zuhören. Ich muss mich da mal informieren ob in der nächsten Zeit eine Vorfürung ist. Das muss schon ziemlich spektakulär aussehen so am Abend, wenns dunkel ist und so beleuchtet.... Open Air Oper.... Das wär schon was Smile.




Schlussendlich haben wir das Museum of Art dann noch gefunden - nicht auf anhieb - es war eine Kunst das zu finden und somit waren wir ja schon eingestimmt auf was uns erwartet. (Ich mach ja inzwischen Übergänge wie ein Nachrichtensprecher *gähn* )




Leider durten wir keine Fotos machen. Ich wollte die Bilder die mir gefallen haben eigentlich als Karte im Gift Laden kaufen, aber da haben sie nur Gift verkauft... und halt eben nicht die Bilder die mir gefallen! Schade!

Es war grad noch so eine Ausstellung von einer Fotografin (mom Name nachschauen) Annie Leibovitz (das kann man auch nicht erwarten, dass man sich so was merkt!). Ihr Fotogallerie war sehr vielfältig. Wirklich tragische Bilder, schöne Bilder, sinnliche Bilder, schmerzliche Bilder, lächerliche Bilder... Fotos von Famile, Fotos vom Fahrrad eines Jungen, der gerade von einer Bombe getötet wurde (das Blut ist noch verschmiert am Boden), Fotos von Brad Pit in Tiegerhosen?, Fotos von den "Königen" von USA (oder die, die sich so aufführen... ), Fotos von ihrer Familie, von ihrer Freundin die Krebs hatte... Einfach alles. Hatte sehr schöne Bilder darunter. War definitiv Kunst!

Wir haben auch noch die Bilder im Museum angesschaut... Da gab es Bilder die ich nicht schön fand, Bilder die ich schrecklich fand, Bilder bei denen ich überzeugt bin, dass sich der Künstler über die Begutachter lustig macht (würde ich überigens auch), Bilder die mich faszinieren, Bilder die mir gefallen, Bilder die mir sehr gefallen und Bilder die ich zuhause aufhängen würde (wobei sich diese Gruppe in diesem Fall auf ein einziges beschränken würde... ). Also war auch bei diesen Gemälden alles dabei. War auf jeden Fall sehr interessant!

Und zur Feier des Tages hab ich dann ein offenes Pub eröffnet.



Claudia war etwas erschöpft nach allem und hat den Bus nach Hause genommen. Ich wollt es mir nicht nehmen lassen, diese Strasse hier unauffällig etwa bis 1 mm unter das blaue Schild zu verfolgen. Hätt ich sie länger verfolgt, wär es ihr bestimmt aufgefallen! Das ist die "El Prado" Strasse für alle die das auf der Karte (ja nochmals bis ganz oben scrollen) nachschauen wollen und unä-links ist Little Italy auf der Karte.




War ein super Tag, total gelungen und hat echt Spass gemacht. Viel gesehen und erlebt. Hoffe s'geht jetzt weiter so Smile.


Bilder


English

It was not too hot today, therefore we decided to visite different museums in the Balboa Park.

Because Claudia isn't interested in cars, she went to the sport museum while I visited the Automotive museum. I saw a lot of fascinating cars. Most of them, or all, were oldtimer....



After, we met in the cafeteria of the sport museum for a drink and there we decided to go together to the Airospace museum. We had a lot of fun there. I know, always the same joke, but my friends seems to like it, so what can I do?

Claudia said that the mustache is becoming to me and now I'm thinking about to have a real one.

After this museum we went to the Museum of Art. There was a exhibition of pictures from Annie Leibovitz. The exhibition was multifaceted and she could activate nearly every feeling in me that I know...

But there were also some ridiculous pictures... Well not the pictures were ridiculous, more the motive...

After this museum I walked back home. Claudia was too tired and took the bus. It was nice, I saw a lot of nice places where we could go...

Tomorrow we will go to the fitness in the morning and after to Oldtown San Diego.

I feel better now...

 

(English in the bottom)


Old Town State Historic Park

Nachdem Mexico seine Unabhängigkeit von Spanien errungen hat, in 1821, erschafften viele pensionierte Soldaten was heute als "Old Town" bekannt ist. Sie legten ihre Häuser und Geschäfte um einen typisch spanischen Platz an. Durch den Handel mit Boston begann die Stadt zu wachsen. Nachdem in 1872 ein Feuer viele Teile des Handelszentrum zerstört hatte, zog "San Diego" um nach "New Town", näher beim Wasser.
Heutzutage kann man die erhaltenen und wiederhergestellten Strukturen San Diego's Pionierfamilien in diesem "Old Town State Historic Park" erkunden.


Und das haben wir heute gemacht!

Mit dem Trolley ist "Old Town" nur zwei oder drei Stationen von "Little Italy" entfernt. Bereits das Bahnhofgebäude erinnert an eine "längst vergangene Zeit".
Um den Park zu erreichen musste man gerade mal eine Strasse überqueren - es war nicht zu verfehlen.




"Old Town" ist wirklich ein kleines Städtchen mit Häusern wie das im Bild.

Das erste Haus konnten wir gleich besichtigen und es erzählte etwas über die Geschichte und das Leben der Menschen, die in dieser Stadt lebten.
Im obersten Zimmer lag in einer Ecke ein Sarg und Claudia wusste nicht's besseres als den Deckel zu heben Smile. Und darin befand sich eine Schlange, ob es eine echte war oder nicht war sich Claudia nicht ganz sicher, sie hatte sich auf jeden fall nicht bewegt. Ich hab ohne mich selber zu vergewissern gesagt, dass es bestimmt keine richtige sei und dass sich da einer ein Spass erlaubt hat um Leute wie sie zu erschrecken (würd ich auch...  Laughing).  Aber da ich mich nicht selber vergewissert habe, besteht natürlich nach wie vor eine gewisse Ungewissheit... (So für den rest des Textes habe ich das Wort "gewiss" nun aufgebraucht...)



Es hätte mich wahrscheinlich nicht verwundert, wenn ich irgendwo um eine Hausecke die Daltons entdeckt hätte... Die ganzen Häuser erinnerten an eine Western Kulisse... Wie im "Glücklicher Lukas" Comic...

Die Häuser konnte man betreten und in den meisten fand man einen kleinen Schleckwarenladen, Tabakladen oder   einen Souveniershop vor. Aber auch wurde einem einen Einblick gewehrt, wie die Familien damals gelebt haben...




Das muss schon eine ganz andere Zeit gewesen sein... Wo ist der TV, das Licht, die Bodenheizung? Da kann man ja nur sitzen und reden...!? Schwer vorzustellen aus heutiger Sicht, wie der Alltag zu dieser Zeit ausgesehen haben muss... Ich würde nicht tauschen wollen...




Der Besuch hat mir sehr gefallen und es war wieder Erwartens ein warmer, sonniger Tag. Kaum zu glauben, dass der Parkbesuch nicht einmal Eintritt gekostet hat.

Da wir nicht allzu spät uns wieder auf den Rückweg gemacht haben, wollten wir noch etwas Anderes unternehmen und das naheliegenste war die USS Midway zu besichtigen. Jedoch schliessen die da bereits um 5.00 Uhr und wir wurden informiert, dass die Besichtigung etwa 2 bis 3 Stunden in Anspruch nimmt und dafür reichte die Zeit dann doch nicht mehr...

So schlenderten wir gemütlich nach Hause... Ich ging dann noch ins Fitness und Claudia hat sich um ihre Fussnägel und Fingernägel (die letzten waren scheinbar qualitativ nicht so gut... ) gekümmert (bzw. kümmern lassen...).

Morgen werden wir wahrscheinlich eine Velo Tour nach Coronado unternehmen... juhuu Smile.

Bilder von heute


English

Old Town State Historic Park

After Mexico won its independence from Spain in 1821, many retired soldiers created what is now Old Town, laying their homes and businesses around the plaza in typical Spanish style. Through trade with Boston, the town began to prosper. After a fire in 1872 destroyed much of the commercial center, San Diego moved to a "New Town" closer to the bay.
Today, you can explore the preserved and restored structures of San Diego's pioneer families.


We had a wunderful day in this park. The weather was nice - sunny and warm, but not too warm Smile.



We did not have to pay for this park. Everything was free, but there were a lot of souvenier shops in these old style houses. I like the look of these houses, it reminds me of lucky luke Smile.



I'm sorry... I'm too tired to write in English today...  It's just "blah blah" what I'm writing... Frown. Everything you have to know you'll find in the Gallery.

After the park visit we wanted to go to the USS Midway Museum, but we didn't have the time... So I went to the fitness and Claudia went to a nail studio... In the evening we ate at home and had a nice time.

Tomorrow we will rent a bicycle or a tandem... We will see...  Cool.



(English in the bottom)

USS Midway (CV-41)

Die USS Midway war ein Flugzeugträger der United States Navy und das Typschiff der Midway-Klasse. Sie war das dritte Schiff, das nach der Schlacht um Midway im Pazifik benannt wurde und diente von 1945 bis 1992 in der US-Marine.

Mehr Infos hier.

Da das Wetter heute nicht ganz so schön war wie erfhofft - es war kalt - änderten wir unser Pläne und beschlossen heute den Flugzeugträger USS Midway zu besichtigen.

Da ich herausgefunden habe, dass mein Schülerausweis ein Jahr gültig ist, zahle ich ab heute imfall nur noch "Students Price" für all diese Turistensachen... Smile. Das nur so am Rande...

Also das Schiff war riiiiiiiiiiesig und ziemlich beeindruckend. Als erstes wenn man das Schiff betritt erhält man so ein Kopfhörerset für die Audiotour. Die Überlegung, in welcher Sprache man die Tour machen möchte erwies sich bald als überflüssig, da nur Englisch zur Verfügung stand.



Man erhielt so einen Plan vom Schiff wo die Punkte eingezeichnet waren, wo es etwas zu hören gab. Es waren über 50 Punkte, verteilt über 3 Decks.

Man wurde wirklich durch das ganze Schiff gelotst mit Pfeilen und Hinweisen durch den Kopfhörer und es war mega spannend! Man sah wie die jungen Männern dort schlafen musten, wie wenig Platz die für sich hatten... Was hier so witzig aussieht muss doch verdammt mühsam sein...

Die ganze Tour war ziemlich abenteuerlich und ohne Pfeilen hätte man sich kaum zurechtfinden können in diesem Labyrinth aus Stahl...

Zu guter Letzt wurde man auf das wohl spannendste Deck gelotst! Das Flugdeck. Ziemlich bald gelang man dort zu diesem süssen Ding (ja so dürfen nur frauen ein Flugzeug nennen) - F14 Tomcat. Bekannt aus dem Fim "Top Gun". Der Lieblingsfilm von Sabrina (Schabä) und mir... Smile. Ja da kamen Erinnerungen hoch... hätte dir gefallen, Schabä! Auch der Titelsong (fragt mich nicht, wie der heisst...) von dem Film wurde irgendwo gespielt... Ist schon spannend und so ganz anders, so einen Flieger und ein Flugzeugträger plötzlich mal life zu sehen, zu erleben.



Im überigen hab ich noch herausgefunden, dass die "United States Navy Fighter Weapons School" (eben bekannt als "Top Gun") hier irgendwo in der Nähe sein muss. Vielleicht kann man dort ja auch noch was besichtigen... muss ich noch rausfinden...

Und weils so schön ist noch ein Bild:



Auf dem Flugdeck waren verschiedenste Flugzeuge ausgestellt, über alle wurden üben den Kopfhörer Informationen preisgegeben. Die ganzen Infos waren aber sehr ermüdend.... Unbestritten interessant... aber ermüdend!

Was vielleicht noch spannend zu hören ist: Auf so einem solchen Flugzeugträger, der im Einsatzt ist, landen alle 45 Sekunden Flugzeuge und sie haben genau 3 Sekunden Zeit um von weiss-ich-wie-schnell auf null abzubremsen. Ein älterer Herr (ehemaliger Navy Mensch) beschrieb das ganze als Ballet - es sein wie Ballet zum zuschauen!



Nach 3 Stunden hatten wir dann aber so ziemlich alles besichtigt und es war jetzt ziemlich schwer all die Eindrücke hier aufzuschreiben... Da gäb es noch so viel mehr...  Die Bilder in der Galerie werden noch ein bisschen mehr erzählen als ich hier.

Wir waren ziemlich müde nach dieser Tour und es war wirklich "saukalt" und deshalb beschlossen wir ein "Taxi" nach Hause zu nehmen:



Doch wussten wir noch nicht, was diese Entscheidung für Konsequenzen hatte Smile. Wir dachten der fährt uns jetzt einfach nach Hause, er sieht ja so harmlos aus. Naja, auf jeden Fall war er extremst gesprächig und wir warens nicht - aber was solls, dass muss ja nicht auf Gegenseitigkeit beruhen! (muss er sich gedacht haben...) .
Er ist ganz langsam gefahren und hatt immer zu uns zurück geschaut und mit uns geredet - belanglose Sachen. Claudia hat mich dann irgendwann gefragt, ob sie ihm sage soll, dass er ruhig sein soll und fahren soll - ich fand das aber eher unfreundlich und fand wir sollten ihn reden lassen... Aus Müdigkeit, Hilflosigkeit und ein bisschen aus Angst (weil der nicht wirklich auf den Verkehr konzentriert war) haben wir ziemlich viel gelacht auf dieser Heimfahrt. Und ihn hatte das ungemein gefreut, dann hat er an Claudia's Stimme noch freude gefunden und irgendwie wollte er uns gar nicht mehr loslassen (wortwörtlich!), als wir bei unserer Residenz angekommen waren. Er hatt uns noch Schokolade angeboten oder Glace? und indirekt wohl seine Freundschaft. Da wir hier aber schon genung Kollegen haben (Verweis auf Kolleg #1 und Kolleg #2) haben wir dankend abgelent.

Später haben wir uns dann tatsächlich noch motivieren können ins Fitness zu gehen und auf dem Heimweg wurden wir von "so-einem-halt" angesprochen. Auch wieder jemand der Kollegen suchte. Er wollte uns auf einen Drink einladen, wir kriegten dann seine Nummer und vielleicht sehen wir den morgen in der Moose Bar (1-Dollar Night), wobei - s'muss nicht unbedingt sein (also er)! Sein Name... Kurz und mit J - soviel ist mir geblieben, ich behaupte es ist Joe, weil's Jim nicht ist. How-au-ever... not important!

Wir hatten heute die grandiose Idee einen Tag lang einen Roller zu mieten und hier ein bisschen rumzudüsen (mit Rollen funktionniert das Wort "düsen" eben! - Jawohl!) . Aber s' sollte schon schönes Wetter sein... Mal schauen.

Es war auf jeden Fall ein genialer Tag ,auch wenn ich vielleicht zu müde bin, dass hier wirklich so rüberkommen zu lassen. Wir haben seeehr viel gelacht und über "alte Zeiten" gesprochen... damals, weisst du noch Smile. Immerhin kennen wir uns schon fast 10 Jahre...

Bilder


English

Today we visited the USS Midway aircraft-carrier.

We had the possiility to do a audio-tour and this tour took about 3 hours. It was very interessting, altough it was too long.
We could see nearly everything of the ship, every room - but the most impressive was the Flight-Deck - it was huge!



We saw there a lot of different aircrafts used by the navy. The most memorable aircraft was of course the Tomcat - famous because of the movie "Top Gun".



It's one of my favourite movies... and therefore I was so excited to see this aircraft... Cool.

After the 3 hours discovery tour we were very tired and we decided to take a taxi back home (it wasn't too far...  )



But we didn't know that "talk with me" was written on our forehead. He was very talkative and we weren't! But it didn't matter for him... Smile. We just wanted to go back. We had a lot of fun during this ride...

In the evening we went to the fitness - today it was very hard - it gets harder every day... Smile.

I think tomorrow we will go to the mooses... 1 dollar night... Will be fun - hope we are not too tired then... Cool. I'm not sure what we gonna do tomorrow during the day... It depends on the weather and we can't rely on the weather forecast - so we have to decide tomorrow.

Actually we want to rent a scooter and drive around... Or we will rent a bycicle, what we wanted to do today... We will see tomorrow, there is always something to do... Smile.

Pictures

(English in the bottom)

Heute haben wir ausgeschlafen und eigentlich so gar nichts gemacht, was wir uns vorgenommen hatten Smile.

Wir beschlossen also etwas weniger zeitaufwenigeres zu unternehmen und nahmen uns das Gaslamp Quarter vor... Ich ging schon mal vor, weil ich einfach raus musste und Claudia war noch lange am Telefon... San Diego zu Fuss - alleine  - YES Innocent.

Ich hab den IPod reingestöpselt und bim losgelaufen... Die rote Linie kennzeichnet meine Weg...

War eine schöne Strecke, nicht ganz bem Wasser, doch nicht mitten in den Hochhäusern. Auf dem Weg hab ich ein paar Fotos gemacht, die ihr hier vorfindet:

Link zur Galerie

Wie ihr auf der Karte auch sehen könnt ist es ziemlich easy sich hier zurecht zu finden, alles Paralellstrassen. Im Zentrum heissen die Strassen welche nach Süden oder Norden verlaufen First, Second, 3rd Avenue etc... Und die Strassen von Osten oder Westen heissen A Street, B Street... etc.  Also wirklich ziemlich easy. Eine der grössten Strasse heisst Broadway, an dieser kann man sich auch immer wieder orientieren...

Es war wunderschön und ich muss sagen ich fange langsam an auch an dieser Stadt gefallen zu finden... Wobei naütrlich nicht so wie Hawaii, aber auch San Diego hat seinen Reiz... irgendwie!

Es war nicht besonders war - doch sonnig. Heute gab es ein paar bedingungslos schöne Momente, wo ich mich einfach nur wohl fühlte, kommt nicht allzu oft vor... drum geniess ich diese Momente umso mehr Smile.

Später hab ich Claudia vor dem Gaslamp Quarter getroffen... Wir sind zusammen durch die Strasse  geschlendert... Da hatte es wieder viele viele Läden... gefährlich... Cool.

Wir sind sogar einem Hawaii Laden begegnet und ich fand das kuhl, weil ich jetzt die Möglichkeit habe Souveniers nachzukaufen "Schau - das hab ich dir von Hawaii mitgebracht... " *reusper* Smile

An einem Classic Cars Laden sind wir auch noch vorbeigekommen... Es war irgendwie ungewohnt in dieser Strasse neben all den Restaurants, Pubs, Bars, Souvenier- und Kleiderläden plötzlich einen Auto Laden vorzufinden... Smile 

Ich ging nicht rein... werd ich noch nahholen...

Später sind wir noch in den Ross Laden und wollten einen Haflinger kaufen... Nein natürlich hat dieser Ross Store nichts mit einem Pferdenladen gemein und deshalb gab es da nur Kleider. Ich glaub ich hab da schon mal in einem früheren Hawaii Bericht davon geschwärmt... Leider war dieser Ross hier nicht ganz so überwältigen... aber das eine oder andere findet man ja trotzdem... Smile

Ach ja dann gingen wir noch in einen normalen Lebensmittelladen und wie überall hat es da natürlich am Eingang so einen Sekiuritimään... Als ich den Laden betrat war Claudia schon schön mit diesem Sekiuritimän am talken... Ich wurde auch gleich ins Gespräch integriert und eh ich mich versah, hatt mich Claudia auch schon verlassen und der Typ begann mir seinen Freund anzudrehen... Curt - er arbeitet dort und ist 26 Jahre alt und er würde ihn mir gerne vorstellen... Ich sah dann kurz runter auf seine Dienstmarke und überlegte mir, ob ich jetzt wohl "muss"!
Habe, auf die Gefahr hin verhaftet zu werden, trotzdem dankend abgelenht und mich aus dem Staub gemacht - woher der Staub plötzlich her kam, weiss ich auch nicht.

Später kamen wir noch ein einen "alles unter 20 dollar shop" (wahrscheinlich hiess er anders...) und der Ladenbesitzer war extrem härzig und hilfsbereit uns gegenüber und hat uns ganz viele Tipps gegeben was wir wann ansehen sollten hier in San Diego...

Ja die Leute sind hier ziemlich freundlich und man wird relativ oft einfach auf der Strasse angelacht, angequatscht oder mit einem "Hi" begrüsst... Manchmal wirkt es fast aufdringlich, aber ich glaube oft ist es einfach nur nett gemeint... Cool.


English

We didn't do what we actually wanted to do today... We were a little lazy and slept in. We decided to see the Gaslamp Quarter today, because it's an easy activity. Because Claudia was on the phone for a long time I left earlier...

On this map you can see where I walked. You can also see different things I already saw before. Horton Plaza is the shopping center similar to the Ala Moana shopping center... In the balboa park are all the museums and the zoo, the USS Midway is somewhere next to the bold text "Downtown San Diego" in the map.



Here are the pictures I took during my walk:
Pictures

I met Claudia at the beginning (or the end) of the Gaslamp Quarter and we walked down the street... There were a lot of shops...

This evening we will go back to this Gaslamp Quarter because there are a lot of clubs and bars and also the Mooses and because today is Wednesday, there is the 1-Dollar Night today.

I think we will have a lot of fun... I'm sure Cool. Hopefully I will have the possibility to speak with someone in English because most of the time Claudia and me are speaking in Swiss German...I know we shouldn't - but it's very hard... (@Claudia's mother (Aniko) - no it's not true, we are always speaking in English, of course!)

Ah yes, I should mention that we resolved to write an "special homepage entry" right after the Mooses - Could be that it will be fun (for you)Smile.

(English text is grey... )


Um den heutigen Tag zu erklären muss ich etwas weiter ausholen... Etwa bis gestern abend!

Weiter sollte erwähnt werden, dass ich diesen Bericht unter relativ starken Kopfschmerzen schreibe... Jaja... der liebe Alkohol, woher sollte ich denn wissen? Smile

Die Vorbereitungen waren ziemlich lustig - Claudia hat sich ihre Locken gemacht und irgendwie fand ich diese Prozedur doch ziemlich interessant...

I have an headache because we went to the Moose yesterday.... So we did not do anything today.. Just laying around, complain and pity each other and oneselfes... Smile.

On the pictures you can see the preparation for this evening... Claudia's preparation...




Okey für mich stimmt Aufwand und Ertrag nicht... aber jedem das Seine Smile.

Ich war schon längst parat und dann beschäftigte ich mich halt etwas selber mit doofen Fotos und sonstigen Turnübungen und Gesichtsverrenkungen... Der Abend fing super an...

I was al-  double-ready = I was already ready.

So I had nothing to do and so I took a few fun pictures...






Irgendwann war Claudia dann mit Make-Up und Haaren zu frieden und wir konnten ein "Vorher" Bild schiessen...

This was the result of our preparation...



1- Dollar Night im Moose... Gleich beim Eingang kam ich mit einer Schweizerin ins Gespräch und sie hat mir erzählt, dass sie eine Woche nach Hawaii gehe, nächsten Sonnta und dann kam ich gleich in Fahrt und erzählte ihr, was sie alles zu machen habe... Ich kam ins schwärmen... Smile.

Reinkommen war diesmal nicht so ein Problem, ich zeige nun von Anfang an einfach mein Visum, wo mein Geburtsdatum auch für Amerikaner lesbar geschrieben ist...

Okey mein "Sex-on-the-Beach Drink" war 2 Dollar - doch was solls.

We had a very nice evening, we talked to a lot of different people in the Mooses and I met a Swiss girl there and she told me that she will go to Hawaii next week... I'm so jealous - I told her everything she has to do there...

Because they don't have Lava Flow here I had to drink "Sex on the Beach"... a good alternative....



Wir haben ein bisschen getrunken, getanzt und wir hatten Spass.

We had a lot of fun... The atmosphere was perfect, our mood was perfect...



Der Alkoholpegel bei den Besuchern war doch schon relativ hoch und Hemmungen jemanden anzusprechen waren nahezu verschwunden... so wurde man wieder und wieder angesprochen...

Ein etwas längeres Gespräch hatte ich mit diesem Typ. Er hat mich an der Bar angesprochen. Eigentlich wärs nur ein Small Talken gewesen, doch da Claudia an seinem Kollegen gefallen gefunden hatte, war er halt meine Abendunterhaltung. Ziemlich netter Typ und ziemlich anständig. Arbeitet etwas mit Computer bei der Navy. Er ist nicht von San Diego.

They guy in the picture (Rick) talked to me at the bar and his friend was talking to Claudia... Claudia was quite attracted by the second guy (his name is Scott) and therefore I had to talk a long time with Rick, because there was nothing else to do for me...

He is nice... we had a good conversation...



Mit Alkohol funktionniert das mit dem English wunderbar, ich redete so gut, dass ich mich schon fast selbst nicht mehr verstandSmile.

Ja und das im Bild ist Claudia's Eroberung - än Bueb Innocent!
Ich hab nicht viel mit ihm gesprochen - kam irgendwie nicht dazu. Er scheint auch gefallen an Claudia gefunden zu haben und so kam's dann auch zu etwas mehr als nur reden - Auch hier hatte der Alkohol jegliche Hemmunen weggeschwemmt - nun ganz so schlimm wars schon nicht Smile.

I was happy to practise my English with Rick...

In the picture you can see Claudia with Scott...
They both seem to be attracted by each other and they want to see each other again...



Die Bar machte zum Glück bereits um 1.30 zu. Alles machte um 1.30 zu, dass ist scheinbar so hier in California - strenge Gesetzte. Ich glaube es wär auch nicht gut gekommen, wenn wir länger gewesen wären...



Wir haben dann vernünftigerweise das Taxi nach Hause genommen. Wir sind dann noch ein bisschen in den Internetraum gegangen und hatten es lustig dort...

Ich war eigentlich bis heute Mittag überzeugt, dass ich 3 Drinks hatte, aber nach genauerem nachrechnen fand ich raus, dass es 4 waren und jetzt finde ich meine Kopfschmerzen auch berechtigt, vorher hab ich mich noch aufgeregt...

Claudia gings am morgen ziemlich schlecht...

Moose already closed at 1.30 am... We took a taxi back home... It was reasonable, we drunk too much....

In the morning my head was alright but during the day me headach got worser. Claudia felt very bad in the morning!



... bei mir kamen die Kopfschmerzen eigentlich im Verlauf vom Tag...



Claudia war heute etwas mit ihrem Scott am SMSlen und wir werden mit den Beiden wohl am Sonntag in der Cheesecake Factory essen gehen... Naja, ich hoffe das wird lustig und das von mir nicht irendwie erwartet wird, dass ich auch Freude an Rick habe - weil naja, ist halt nicht so.

However - zu meiner Freude habe ich heute noch entdeckt, dass unser WC Papier nach Claudias Schwarm benannt wurde und so kann ich euch hier ein weiteres Bild von Claudia mit Scott präsentieren...

Claudia is writing SMS with Scott and I think we will see the two guys on Sunday in the Cheesecake Factory... An Tuesday Scott has to go to Irak... Hopefully we will have a nice evening...

Here another picture of Claudia with Scott...




Überigens versuche ich Claudia immer noch zu überreden, Scott am Sonntag mit "Grüesscott" (laut sagen) zu begrüssen Surprised.

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z <-- Diese Buchstaben dürfen überall dort einesetzt werden, wo ich Buchstaben vergessen habe Smile.

All in all we had a great evening - and a very bad day after!

(English in the bottom)

Claudia ging es heute besser - die Kopfschmerzen blieben mir aber treu!

So war ich heute nicht so unternehmungslustig... Wir sind gegen Nachmittag ein bisschen spazieren gegangen... Richtung Sea Port - eingezeichnet in der Karte:



Dort waren viele kleine Souvenierlädeli in kleinen Häuslein und das ganze war wie ein kleines Dorf... War gemütlich dort.

Claudia wollte eigentlich heute wieder ins Moose - Ich wär ja auch mit, aber mein Kopf liess es mir wirklich nicht zu... So blieben wir beide zuhause. Das Positive daran ist wohl, dass wir bereits unsere Sachen gepackt haben, weil wir am Sonntag morgen ja in die neue Residenz umziehen werden.

Es gab also einen relativ gemütlichen Fernsehabend. Miss US & A Wahl, wobei hier das Wort "Miss" ehr als "Misch" ausgesprochen wird. Wird der Mister USA wohl auch als "Mischter" ausgesprochen?

Der wohl auffäligste Unterschied zu unserer Miss Wahl ist, dass es hier keine Regeln gibt, welche künstliche Körperteile verbietet... Claudia klärte mich auf, dass Silikon bei der Miss Schweiz Wahl nicht erlaubt sei...

However - Sie haben auf jeden Fall eine Hübsche ausgewählt:



Mein Kopfweh ist still here und das macht mir das witzig sein relativ schwer...


English

I still have a headache and therfore I wasn't in the mood to do anything...
So we just walked to the Seaport Village... There are a lot of souvenier shops and it's a very nice little village near the sea...

In the evening Claudia wanted to go to the Moose again... I couldn't with my headache (she understood) and so we stayed at home. We already packed our stuff, becuase we will change the appartment on sunday...

In the evening we saw the Miss USA contest in the TV. It was interesting because it's a little different to the Miss Swiss contest - although actually I do not really know this - I just know the Mister Swiss contest Laughing.

Tomorrow we will get up early and then we want to go to the Pacific Beach (here known as PB). Someone told us that there are a lot of young people and it's a kind of the "real california" - I'm looking forward to going there ...

85 Jahre Grosmami Smile

       


Liebs Grosmami


Ich hoffe meine Karte hat Dich noch rechtzeitig erreich, ansonsten wird sie wohl in den naechsten Tagen eintreffen.

Ich wuensche Dir auch auf diesem Weg herzlichst alles Gute zum Geburtstag. Geniess den Tag und lass dich feiern - enjoy yourself Wink.


Ich wuenschte ich koennte dabei sein...

Liebs Gruessli

Caroline


(English in the bottom)

Ich hab Claudia noch gewarnt, dass mein Wecker ziemlich schrecklich ist (@Andii - Ich glaub ist immer noch der gleiche Weckrufton im Natel, wie du hattest... Smile). Eva hat meinen Wecker schon gehasst und jetzt hasst ihn auch Claudia. Aber man steht wenigstens auf, man kann nicht anders!

Wir machten uns bald auf die Socken in Richtung PB - Pacific Beach, via Old Town, weil jeglicher öffentlicher Verkehr über Old Town führt - sozusagen das Olten von San Diego.


Sucht selbst!

Ja und was findet man denn am Pacific Beach - waseliwas?
Ich habe dort Californa gefunden, so wie man es sich vorstellt! Eine eeeeelend lange Spatzierstrasse direkt neben dem Beach wo man Skatern, Velofahrern, Harleyfahrern auf Velos und besoffenen und ähnlich Jugentlichen ausweichen muss. All das neben einem Strand wo sich eine Strandschönheit neben der anderen bräunt, wobei auch zwischendurch ein etwas festeres Exemplar daran erinnert, dass man doch immer noch in Amerika ist.



Überigens hat mein Traumhaus seit heute einen Preis - 6 Millionen Dollar! Easy... passt schon.

Die hatten da irgendwie Tag der offenen Balkontür und man konnte sich den Luxus genauer anschauen... Hanspi - na wie wär's Smile?

Überigens scheinen die Amis das mit dem Autos tieferlegen falsch verstanden zu haben... Oder da war Jemand am Werk der es nicht so im Griff hat mit hinten und vorne oder rechts und links, einer der nie einen gelben Punkt auf dem rechten Schuh hatte als kleines Kind - Tja das kommt davon!



Wir hatten echt einen gelungenen Tag und der Pacific Beach Besuch hätte kaum ein besseres Ende finden können, als mit dem Geschmack einer frisch gebratenen Festwirtschaft-Bratwurst im Bus... naja... andere Geschichte... aber war fast heimelig, ich wollte gleich irgendwo "Lösli" kaufen - aber Claudia hatte keine...

Fotos


English

Eva - Do you remember my horrible alarm clock? That's how our day started today... Smile. Of course we couldn't sleep anymore and we got ready to go to the Pacific Beach.

We went there by trolley and bus und there we found the "real california". It was warm but not too hot, but the people there didn't care, they wore their swimsuits....



It was also a little turistic there. What was particualarly outstandig was that most of the people were young. It's a fun place, I think there is party all the time... maybe we should go back by night once... Smile.

It was a nice place to be and it's very different to Downtown San Diego. It was amazing to see the beach, although the water was definitely too cold, but not everybody seems to realize this...

I'm very happy that we went there and I said to Claudia, that when she is at school the next weeks I will always be there, laying on the beach... Smile.

However... We will go to the Moose again tonight (It's like when fall down from a horse - you have to sit on it again as soon as possible) - No not really - I think we'll try it today without alcohol. Claudia will see Scott again...  That's probably why we go there Innocent.

Pictures


(English in the bottom)

Gestern abend haben wir festgestellt,dass Moose nur am Mittwoch für uns attraktiv ist - Am Samstag scheint Moose ein etwas - nein falsch - ein viel älteres Publikum anzusprechen... Okey ich nenne hier jetzt aus Respekt keine Zahl Smile.

Wir beschlossen also gemütlich uns in ein Kafi zu setzen und Leute zu beobachten... wir gingen nicht allzu spät nach Hause - Claudia hatte dann noch ein Date... Smile WeisScott mit wem... Wink.

Ich machte es mir zuhause gemütlich und irgendwie kamen wir beide nicht zu sonderlich viel Schlaf. Um 6.15 schon wieder meine horrible Wecker... Um 6.30 rief meine Mutter auf meinen PC an, weil ich Grossmami noch telefonisch gratulieren wollte...

Das kuhlste daran war, dass Heidi mich via Skype angerufen hat - was soviel heisst, wie meine Grosmutter skyped jetzt auch in der Welt umher... Ich finde das super Grossmami, und ich erzähle immer mit stolz, dass meine Grossmutter Online geht... Smile Aber es hatt ja auch genug in der Familie die interessiert sind, dass Grossmami auch immer auf dem neusten technischen Stand ist... Laughing (Bsp. Digicam auf den Geburtstag )
Den Skype Namen finde ich überigens besonders inovativ - Ich tippe, dass das Heidi's Idee war? Wobei's eigentlich allen dort Anwesenden zuzutrauen wäre...  Smile Den Namen darf ich natürlich hier nicht veröffentlichen...

Wir haben also via Skype telefoniert - ich hatte meine Webcam nicht dabei - jänu ... Aber ich konnte die anderen sehen. Soooo witzig. Ständig neue Köpfe im Bild - von links, von rechts, unten, oben... vertraute Stimmen - laut und leise... "Chum Grosspapi - Chum go winke... " "Kennsch s'Jolanda no?" "De Domi isch scho gange - er isch a sim Geburtstag sälber nöd ume gsi - mir händ de Chueche sälber müese ässe... Smile"...

Heimweh? Nein - würd ich nicht so sagen - Die Gewissheit meiner Rückkehr lässt das gar nicht zu. Doch weiss ich auf jeden Fall, dass es Dinge und Personen gibt, auf die ich auf (noch) längere Dauer sicher nicht verzichten könnte.

Nach dem Telefonat kehrte ich wieder nach Amerika zurück und weckte Claudia auf. Heute war unser Umzugstag. Wir hatten schon gepackt, stellten unsere Koffer in den Lift, fuhren runter und luden unsere Koffer wieder aus dem Lift. Plötzlich ging der Lift mit der Hälfte von Claudia's Gepäck wieder zu. Wir haben uns noch gefragt was das soll und uns aufgeregt und da ging die Lifttür auch schon wieder auf und mit darin war Kolleg#2, der Inder von Amerika.Er bot uns an uns zur neuen Residenz zu fahren... Geniales Timing!

So dauerte unser Umzug gar nicht lange. Das neue Zimmer ist schon viel viel kuhler. Weiter weg, ziemlich weit weg in einer ruhigen, amerikanischen Gegend. Ein Doppelbett - Klappbett (schon lange nicht mehr gesehen...Smile ). Schönes Bad, schöne Küche...
Seht doch selber:







Ja ich musste das mit dem Internet managen...

Claudia war noch ziemlich lange am Telefon und so zottelte ich einfach mal drauf los, der Broadway Strasse entlang richtung Downtown. Wir wohnen auf Höhe der 26th Avenue und so bei der 3rd Avenue ist das Zentrum. Ein Block hab ich heute festgestellt sind etwas mehr als 100 Caro-Schritte. Wobei ich meinen Schritt auf etwa 80 cm schätze, zu viel? Also 23 Blöcke a 100 * 80cm = Mit meinem "etwas mehr" gibt das ungefähr 2 km. Muss das mal auf der Karte überprüfen ob das etwa stimmt. Wobei der Zeit nach war es länger... Spannend nicht? Das war nur ein kleiner Auszug was ich so studiert habe neben dem Schritte zählen... Aber bald konzentrierte ich mich auf die vielen Obdachlosen auf der Strasse. Hier hat es wirklich extrem viele Obdachlose und viele die einem anquatschen... Change? Ist so eine unangenehme Situation...
Claudia erzählt mir immer, wie unangenehm ihr das ist und dass sie echt ein Problem damit habe... Ich schlug ihr vor, sie könne sich ja vornehmen jeden Tag jemandem einen Dollar zu geben - weil allen kann man einfach nicht geben - nicht jeden Tag - und von Mittleid können die sich nichts kaufen... Aber naja, irgendwie... Ich weiss ja selber nicht, wie man mit dem umgehen soll... Mitleid? Ignorieren? Aufregen?
... aber erschrecken auf jeden Fall, dass hier im grossartigen Amerika scheinbar nichts dagegen getan wird... bzw. geholfen wird.

Sobald ich im Zentrum angekommen bin, hab ich mir etwas zu essen gekauft und ging an den Hafen um an der Sonne gemütlich zu essen und Leute zu beobachten... Später kehrte ich zürück. Aus der Cheesecake Factory wurde heute nichts, was mich nicht sonderlich enttäuschte. Wir haben dafür gekocht und gar nicht mal so schlecht, obwohl wir vieles dem Zufall überliessen Smile.

Morgen ist Claudia's erster Schultag - Das tönt so härzig... Smile. Ich hab mir vorgenommen um die selbe Zeit aus dem Haus zu gehen und Point Loma zu besichtigen...

 

English

In the morning I skyped with my grandmother to congratulate on her birthday. It was very nice and everybody was there, my mother, my brothers, uncle, aunt, cousin... I could see them in the webcam...

After this we had to check out in the residence where we stayed until today and we checked in into the new residence. The new residence is much better, more expensive, but it's worth it. It's bigger and we have a very nice kitchen and a nice bath... I like it here altough it's quite far away from the center of Downtown.







Claudia was a long time on the phone und so I went alone to Downtown San Diego by foot. I bought something to eat and went to the harbor... It was a sunny day, I like the weather at the momement, it's sunny and warm but not hot... From the harbor back it's a 50-minues walk...

In the evening we washed our clothes and cooked for the very first time here in San Diego. We had a lot of fun... Smile.

Tomorrow is Claudia's first school day - I think she's pretty excited... I understand, the first school day is a little strange and it will also be strange to come back in the evening... She will tell me about her school and I will tell her about my day... I said to her she should sign in for as many school activites as she can... I'm curious what she'll tell me about the school... I'll compare everything with my school...

I'll try to get up at the same time like her...

(English in the bottom)

Würde der Präfix "über" für alle Verben gleichermassen funktionnieren wie zum Beispiel bei den beiden Verben "überanstrengen" und "überbeanspruchen" (also im Sinne von "mehr als genug" oder "zu viel") - so könnte ich heute schreiben, dass ich heute überloffen bin.

Es fing bereits mit einem 40 Minutigen Walk zur Trolley Station an - auf dem Weg dort hin natürlich noch Proviant für meinen Trip gekauft.

Es war ein kühler Morgen und der ganze Tag sollte nicht viel wärmer werden...

In Olten bin ich auf den 35 Bus umgestiegen. Bis Point Loma av. Dort hat's mich einfach mal Richtung Wasser gezogen. Keine Ahnung wo ich war, ich lief einfach so vor mich hin (und musste mir immer ausweichen, weil ich mir so immer im Weg stand?), ziellos irrte ich der Küste entlang... Kann man sich beim ziellos umirren verlaufen? Wenn ja hatte ich das glaub ich... aber s'hatt mich nicht gestört. Nach 2 Stunden gabs aber keine Möglichkeit mehr weiterzulaufen, weil das Gelände abgesperrt war...
Also ging ich wieder Landeinwärts und landete bei einer Universität - ziemlich gross und spektakulär. Mein San Diego -Führer meinte ich solle mir das anschauen, also schaute ich mir das an... Ein riiiesiges Gelände und interessante Gebäude.


Ich suchte dann eine grössere Strasse um zu dem Point Loma Leuchtturm zu gelangen, da wo alles Interessante sein soll. Die Strasse war eigentlich nicht einladend um ihr entlang zu laufen und es wäre eigentlich ein Bus gefahren, aber ich bin trotzdem nochmals 2 Stunden dieser Strasse entlang marschiert, womit ich erreicht hatte, dass ich total kaputt beim Visitor Center ankam :) War trotzdem spannend, man konnte in einem Auditorium etwas über die Entdeckung von San Diego erfahren... (also die, die sich wach halten konnten). Den alten Leuchtturm konnte man besichtigen und den neuen hab ich nur von oben gesehen.



Das wohl Spannendste war, dass man von dieser Stelle aus auf ganz San Diego sehen konnte, bis nach Mexico - eine megamässige Aussicht! Beeindruckend! Plötzlich erkennt man die Formen der Stadt, die man eigentlich nur von der Karte her kennt, wieder - in echt. Man sieht Coronado (Die Insel), die Brücke (zur Insel), den Silver Strand Beach, die Hochhäuser, U.S Naval Air Station auf Coronado (dort sei Top Gun gedreht worden hab ich heute im Internet gelesen...).



Während ich die Aussicht so am geniessen war, beschloss ich, dass ich morgen nun endlich diese Coronado Insel besichtigen muss! Im Hotel Coronado wurde "Some like it hot" gedreht, mit der Märiliin... Bin gespannt was mich da alles erwartet, hoffe das Wetter ist morgen etwas netter zu mir - hörst du!

Am Abend kam ich total kaputt nach Hause, Claudia war bereits von der Schule zurück - Ich glaube sie hatte einen guten Schulstart, es hat sich gut angehört, was mich mega freut! Sie hat wohl allen etwas voraus, weil die meisten erst Gestern in San Diego angekommen sind, so kann sie allen Tips geben, das ist kuhl! Und am Mittwoch haben wir, wenn ich's richtig verstanden habe, bereits wieder für ins Moose abgemacht, ohne Alkohol versteht sich...:)


Fotos



English

Today I went to Point Loma:

The weather was not very nice today, it was cold and clowdy. I walked a lot today, It was amazing to walk next to the sea... 

I walked several hours near the Sunset Cliffs. The people who live there must be very rich, there were a lot of very big houses and cars:

What was particularly rememberable was the amazing sight from Point Loma in direction Downtown San Diego. You can see everything: The island Coronado, the Coronado bridge, Mexico...

At the tip of Point Loma was a little lighthouse, not as beautiful as the lighthouse in Kauai, but also nice...:)



I had a very nice day! Tomorrow I'd like to see Coronado. There is also the Hotel Coronad where the film with Marilyn Monroe was created: "Some like it hot". I like it hot too - so I hope the weather will be nice to me!

PS: I think I lost my mustache today Frown. Everyone with an own mustache knows how big this damage is! Hopefully someone will find it who will have as much fun with it, as I had...

Pictures

(English in the bottom)

Ich wachte mit Claudia auf, begab mich aber erst als sie das Zimmer verlassen hatte so richtig aus dem Bett. Immerhin, es war 8 Uhr!

Ich marschierte los in Richtung Coronado Brücke. Gestern versuchte ich herauszufinden, ob die Brücke zu Fuss begehbar ist, fand es aber nicht heraus und wollte es deshalb einfach mal drauf ankommen lassen. Natürlich war sie es nicht! Wer geht hier schon zu Fuss! So buste ich halt über die Brücke...

Als erstes besichtigte ich das "Hotel del Coronado" - jaahaa... das von der Märilin von "Some like it hot". Ja aber s'war a...bartig kalt heute! Ich musste meinen zweiten Pulli anziehen - gut nach Hawaii bin ich natürlich eine bekennende Memme, aber immerhin kann ich so vorsorgen!

Wo war ich... also da das Hotel:






Was ich besonders besonders fand war, dass man von hier aus super zum "Point Loma" rüberschauen kann, da wo ich gestern war.





Ich beschloss irgendwann, dass ich zum "Silver Strand Beach" (Hallo-Hello? Pleonasmus?) laufen möchte. LAUFEN haha, wer lauft hier schon! Irgendwie... niemand! Gut der Fussgängerweg war direkt neben der Hauptstrasse... Ich habe keinen einzigen anderen Fussgänger angetroffen und ich lief bis fast zum Bildrand (unten rechts) in der Karte oben hinaus. Ein paar Jogger waren da und einige Velofahrer...

How-au-ever, hier mein Rastplatz, ziemlich gemütlich:



Irgendwo auf dem Weg konnte ich einen kleinen Umweg machen und da ich nichts anders vor hatte, machte ich diesen Umweg und wurde belohnt... da waren jeeeeeenste Hasen im Gras versteckt, sooo härzig, die ganze Zeit hopste wieder einer über den Weg und die Dinger sind verdammt schnell...



Auf einmal begann es heftig zu winden... Das war etwa dann als ich beim Silver Strand Beach Plage ankam... Okey, was ergibt Sand in Kombination mit Wind? "Kinder - liebe Kinder es hat mir Spass gemacht"... jawohl, der Sandman... Ich war voll mit Sand... überall... Sändy... Und ich habe meine Cam für diese Exklusivbilder riskiert!



Das Witzigste war, als ich durch so einen Fussgängertunnel durch musste... Es blieb mir nichts anderes übrig als rückwärts zu gehen... der Sandwind war abartig hartneckig... Aber da waren zum Glück keine "grauen Herren", die mir folgten (remember Momo).

Für den Rückweg nach Coronado hab ich dann doch wieder den Bus genommen, ich war total kaputt...

Von Coronado nach Downtown nahm ich die Fähre.



Das ist die, die mir grad ab ist - doch ich hatte sowieso die viel kuhlere Fähre. Ja es gibt kuhle Fähren und das Ging so:
Wir fährten so friedlich vor uns hin und plötzlich begann dieses Ding wie wild Pirruetten zu drehen. Was ist los? Lenkrad verklemmt oder was? Wir bewegten uns etwa, wie wann man bei einem Rollstuhl nur mit einem Arm angeben kann... Bis ich Schnalle plötzlich schnallte was los war... Tisch über Board! Es hat vom starken Wind einen Plastiktisch runtergewindet und die wollten den wieder einfangen. Aber der Tisch - einmal freiheit geschnuppert - war uns definitiv überlegen, keine Chance, nach 10 Minuten gaben sie auf, des Zeitplans wegen und so schwimmt der Tisch noch immer vor sich hin, irgendwo... Zum Glück hat's mich nicht runtergewindet, die hätten mich doch einfach da gelassen...



Ich mag nicht mehr schreiben, also Endspurt:

Ich hab mir gedacht, dass es vielleicht nur auf dieser Insel so gewindet hat, weils so flach ist oder so... aber nein, es windete überall in San Diego! Und ich fand das sooo schön und plötzlich hatte es nur noch Kinder auf der Strasse. Alle erfreuten sich so ab dem Wind und strahlten einfach nur vor sich hin, ich mit. Das war beeindruckend!

Bilder


English

Today I went to the Coronado island:




On this Island is the famous Hotel del Coronado, where the film "Some like it hot" was created. The hotel is huge and very impressive. It must be very expensive, there were just rich looking people inside this hotel...



I walked along the beach in front of this hotel until I couldn't anymore, because of ... I don't know why, there was a man and a sign and so I had to walk along the street.... I wanted to see the Silver Strand Beach... 

After a long walk I finally found it. An amazing beach, but too cold to swim, that's why nobody was there:



It was extremely windy and I had all the sand in my hear and everywhere...

I went back to the Coronado Island by bus and there I walked a little down the streets... I went back by ferry and this was very funny because they lost one of the plastic tables from the upper deck of the ferry,due to the wind and they tried to catch it - to take it out of the water, but they couldn't. The passengers had the most fun.

I havn't decided where I want to go tomorrow yet.... I think I will go to La Jolla, but I'm not sure. I also want to go to the Legaland once, but it's far away I have to find out how to get there...

I should do something easy tomorrow because we are going to Moose in the evening... There I will met Claudia's new friends... I'm looking forward to that...


Pictures

(English in the bottom)

Ich schaffte es heute kaum aus dem Bett, war schwer... Ich schaffte es erst gegen Mittag und dann musste ich mich ganz fest überwinden überhaupt was zu unternehmen...

Doch wo ein Wille ist ist auch ein Weg.... ein langer Weg richtung Dauntaun, er wird täglich länger.
Ich lief dort ein wenig durch die Strassen und überlegte mir, was ich denn noch unternehmen könnte. Die Sonne schien, doch im Schatten war es sehr kalt. Plötzlich spricht mich so einer an und fragte mich nach der Zeit, ich antwortete ihm in zwei Zahlen und einer Präposition dass es jetzt 1.20 pm sei... Doch das interessierte ihn kaum, schon hat er bemerkt, dass ich wohl nicht von der US & A  sei (ja wir haben gestern Borat geschaut), er könne es an meinem Akzent hören... (super nach 3 Worten...)
Als nächstes wird hier (bevor man nach dem Namen fragt) nach der Handy Nummer gefragt - die meisten lassen sie aber abwimmeln in dem man sagt, dass man nur eine schweizer Nummer habe... Warum auch immer. Jedoch bekam ich dann (ohne ihn aufzufordern) seine Nummer und seinen Namen (meinen weiss er immer noch nicht). Er behauptete dass er "Love" heisse... ja klar...Ich liess ihn einfach in dem Glaube dass das ein Name sei und ging weiter meinen Weg in richtung weit weg.
(Falls jemand Probleme mit der Liebe hat - ich kann da jetzt anrufen...)

Da die Sonne heute so herrlich war, beschloss ich an den Hafen runter zu gehen um etwas zu spazieren... Plötzlich fiel mir ein, dass ich doch immer schon diese City Tour mit einem Trolley machen wollte... ziemlich expensive, aber irgendwie lohnte es sich doch.
Viele Sachen hab ich bereits gesehen, aber ich erhielt noch viele Background Infos und Ideen, was ich nochmals oder noch intensiver machen könnte in der Zeit die mir bleibt in San Diego.

Fotos machen war ziemlich schwer vom Trolley aus, ich gab es schnell auf...



Auf diesem Bild sieht man den Silver Strand Beach wo ich gestern entlang spaziert bin...

Ach ja und für alle, welche behaupten es ist schade, dass es keine Fotos von mir gibt, wenn ich alleine unterwegs bin, zu denen ich überigens nicht gehöre - es gibt sie doch:




Nach der Tour begab ich mich für einen Drink in diese Bar:



Sieht doch so unscheinbar aus? Auf jeden Fall ist das die Bar in welcher sie für den Film "Top Gun" (ja schon wieder...) die Klavier Szene gedreht haben....

 

Müsste das Klavier gewesen sein:



War aber nicht ganz so witzig alleine da zu sitzen, also zog ich bald weiter... Via Fitness Center nach Hause...

Ich hatte gar keine Zeit richtig Ruhe zu finden zu Hause, da Claudia und ich fürs Moose abgemacht hatten...

Moose war ziemlich kuhl heute. Ich lernte einige Klassenkameraden von Claudia kennen und die sind echt alle sehr symphatisch - ich glaub sie ist da super aufgehoben! Wir lernten in der Bar noch so einen Typ kennen, der behauptete er sei berühmt, was mich eigentlich nicht sonderlich beeindruckte, drum vergass ich auch wieder, für was er überhaupt berühmt sein soll... Viel mehr interessierte mich, dass er in Hawaii wohne... Er sei letzte Woche mit Jack Johnson in Hawaii essen gegangen. Sollte einem das beeindrucken? Wenn er es wäre... ok, aber einfach jemanden kennen der ... giltet doch nicht, oder?! Welchen berühmten Song gibt es von "Jack Johnson" (da würde ich bei der Millionen-Frage wieder gnadenlos durchfallen...) damit ich den überhaupt mal einordnen könnte... vielleicht würde es mich dann auch beeindrucken... wobei!
However - ich versuchte den "Promi" nach Interessen ausserhalb des berühmt seins, tun was berühmte so tun und sich mit berühmten Leuten zu treffen, zu fragen. Die Antwort liess aber irgendwie zu wünschen übrig...

Er war total symphatisch, muss ich ihm lassen - aber absolut nicht meine Welt.

Bilder (nur wenige...)

English

It was very hard to get up in the morning... And I didn't know what I want to do today exactely, so I went to Downtown San Diego... There I thought that I should walk a little along the harbor, it was sunny and quite warm... But then I saw a city tour trolley and rememered that I wanted to do this tour and so I did today...

The tour took about 2 hours and we saw a lot of differnt places, altough most of them I've already seen, but it was nice to listen to the background information the tour guide gaves us...

So I got the information about a BBQ Restaurant where the piano scene of the film "Top Gun" was made...



As soon as the tour ended I walked to this restaurant or bar (not sure what's the exact expression) to have a drink.



It was very nice there and as you can see the wall was full of stuff about Top Gun...



In the evening we went again to the Moose's and there I met some classmates of Claudia. They all are very nice, I think I will see them again at the weekend...

Tomorrow I want to go to La Jolla, really! Hopefully I manage to get up early enough Smile.

(English in the bottom)

Ich stand bei Zeiten auf und begab mich as usual mal Richtung Downtown... dort via Old Town eigentlich nach La Jolla (La Hoia). Bus hätte ja gepasst - Richtung aber leider nicht! Ist ja auch immer eine Glückssache... However, da ich ja nichts anderes vor hatte, nahm ich einen zweiten Anlauf. Irgendwie war mir alles ziemlich gleichgültig... Ich war mit den Gedanken sowieso wo ganz anders...

Der Tag startete nicht vielversprechend, was sich aber alles noch ändern sollte...

In La Jolla sah ich mir mal diese berühmte Universität von San Diego an, ein riesiges Gelände mit verschiedenen ziemlich beeindruckenden Gebäuden... Ich wollte dann zum Strand laufen, fand aber wieder mal keinen geeigneten Gehweg, also wieder Bus... Ich stieg dann einfach mal nach Gefühl irgendwo aus...

Das war die Aussicht von dort aus, wo ich etwa ausgestiegen bin:



Von hier aus lief ich alles was man auf dem Bild oben sieht ab und noch ein bisschen weiter... Hier hat es einen sehr schönen Strand und heute war endlich wieder Trägershirt Wetter!!!




Als der Strand zu Ende war lief ich in einem ziemlich reichen Quartier weiter und bestaunte dort die Häuser. Auf einmal fiel mir ein kleiner Weg auf und ich bog sofort ein... Umwege werden bei mir meistens belohnt...  Es war niemand da weit und breit und ich hatte eine wunderschöne Aussicht.



Auf dem Weg konnte man plötzlich irgendwo fast zum Wasser runtergehen, was ich natürlich tat. Es hatte unmengen von Vögel dort und ich bestaunte diese Menge und auf einmal fiel mir auf, dass da unten ganz viele Robben waren, einfach so! Ich war so begeistert, dass ich gleich eine Frau, die grad neben mich gestanden war, anhaute, ob sie das schon gesehen habe (gar nicht caro-like). Sie erwiederte, dass sie jeden Tag hier hin komme und dass sie hier lebe... Wir kamen etwas ins Gespräch und es stellte sich heraus, dass sie von Bern ist und seit 33 Jahren in San Diego wohne... Sie war ganz nett und gab mir ein paar Tipps...




Ich verbrachte viel Zeit bei den See-Robbies und genoss es total sie zu beobachten, ihr Verhalten, ihre Geräusche. Also die Geräusche sind ziemlich sonderbar und nicht sehr attraktiv und wenn sie wütend sind, machen sie Geräusche wie Hunde. Ihre Bewegungen sind auch ziemlich merkwürdig - etwas so wie wenn man bei einem Schlafsack die Schnur oben beim Hals ganz eng zuziehen würde... etwa so hilflos bewegen sie sich und die Flossen (?) dienen glaub ich sowieso nur als Deko. Brauchen tun sie die nur um sich aufzustellen wie im Bild oben oder natürlich zum klatschen um Turisten zu belustigen - auf jeden Fall nicht um sich zu bewegen...

Irgendwann setzte ich meine "Wanderung" fort und kam zu einem etwas turistischerem Plätzchen und da sah ich dann diese ziemlich schnittige Viper:





(Bitte die Reifen beachten...)



O.K - und wie kommt man ohne Photoshop zu einem solchen Bild?

Ziemlich einfach, man steht einfach genug lang da und bestaunt das Auto, alles andere ergibt sich von alleine.
Denn üblicherweise laufen dann zwei aufgestellte Hotelangestellte vorbei, die einem wahrnehmen und den (gutaussehenden) Besitzer des Autos (der überigens die ganze Zeit 10 Meter vom Auto entfernt gesessen hatte...) kennen und ihn fragen, ob's recht sei, wenn ich kurz reinhocke um ein Foto zu machen... Ich traute mich kaum was anzufassen... genial... Ich war total happy...

Es war in der zwischenzeit schon "spät" geworden, drum begann ich ein Plätzchen für den Sonnenuntergang zu suchen. Auf der Suche sprach mich so einer an und ich war grad in Stimmung etwas zu reden... Die Unterhaltung begann total gut und war interessant, doch irgendwann wollt er dann doch gleich ein bisschen mehr und mir wurde es dann zu viel... zum Glück musste er dann gehen (natürlich nicht ohne mir noch seine Nr. zu geben... *gähn*) und ich konnte den Sonnenuntergang alleine geniessen - ganz für mich!




Bilder


English

Today I went to La Jolla where the University of San Diego is... I was walking around and saw differnt University buildings, the area was huge!

After this I took a bus in direction La Jolla Village. On this way I got off the bus somewhere where I thought it's a nice place... I walked a long time next to the beach... I had a great view...

After a little while I found a place where seals where hanging around, next to the sea, it was amazing - I think I never saw any seals in nature... They were very funny and interesting....




While I was walking down the street in La Jolla I found this nice car and I had the possibility to sit inside, it was great:



I decided to stay in La Jolla for the sunset and I found a nice place to stay... There were no clouds... A wunderfull sunset (but cold....).



I had a nice day... I got some nice pictures... I should go back to La Jolla, I didn't see anything of the village itself...

Pictures
(English in the bottom)

Am morgen erhielt ich eine erleichternde Botschaft von zuhause...  

Ich war zwar relativ früh wach, aber doch nicht wirklich bereit etwas zu unternehmen... Irgendwann erhielt ich eine SMS von Claudia, ob ich Lust habe mit ihr nach ihrer Schule ihr Mietauto abzuholen, natürlich willigte ich ein.  Draussen war es sonnig und warm, ich hätte früher raus sollen...  

Claudia hat nun ein Auto für die nächsten drei Monate, sie darf nur einen Zweitlenker angeben und diesen nicht wechseln, drum macht es keinen Sinn mich noch für eine Woche anzugeben, was ich ziemlich schade finde...

 

Wir fuhren nach Hause, verweilten da ein wenig und machten uns auf den Weg zu Steffi... Die Strassenverkehrsregeln sind zum Teil ziemlich different... Es ist ziemlich schwer sich in dieser Grossstadt zurecht zu finden bzw. den richtigen Weg zu finden bei all diesen Einbahnstrassen... Und immer diese „Wrong Way“ Schilder – die wissen doch gar nicht wo ich hin will!  

Wir haben Steffi lange gesucht und schlussendlich gefunden. Schade nur, dass Steffi erst 19 ist, das macht es ziemlich schwer hier etwas für den Ausgang zu finden  – ja es lohnt sich nicht mal etwas zu suchen, die sind hier so streng... Überall diese grossen Kästen vor dem Eingang (nein keine Möbelgeschäfte).  Irgendwo trafen wir noch Philipp (von Claudia’s Schule) und so fuhren wir mit 2 Autos umher... Es war inzwischen schon 9 Uhr oder später... Wir wollten einfach ein gemütliches Kafi oder Restaurant oder einfach irgenwas finden, wo Steffi rein kann... Wir versuchten es in Coronado, doch die Strassen oder die Hauptstrasse war nahezu ausgestorben, kaum Leute zu sehen, auch nahe beim Wasser fanden wir nichts... Wo sind hier die Leute, alle im Gaslamp Quarter?

 

Aber die Aussicht von Coronado aus auf San Diego Downtown war grandios... Die beleuchteten Hochhäuser direkt beim Wasser sind einfach nur verzaubernd...

 

Die Zeit verging – wir fuhren und fuhren und irgendwann gaben wir auf und beschlossen dies das nächste Mal mit etwas mehr System anzugehen...

 

Morgen gehen wir an den PiBi – es sollte warm werden – wieder mal „sünnele“. Ich hoffe aber, dass wir am Wochenende auch das Auto etwas nutzen können um in San Diego rumzukommen... Es gibt einem schon ganz andere Möglichkeiten...  



English

Today was a lazy day… I did a lot the last week and was tired of all this… I stayed at home a long time and had problems to motivate myself to go out, although the sun was shining… later I regreted…  

Claudia rented a car today for the next 3 months… Because of the school it’s not too expensive, it’s worth it… The bus system is not bad, but with a car you are a lot more flexibel and of course faster…In the evening we tried to find Steffi with the car what wasn’t an easy job. A new city and a new car, it was already dark and the rules and signs here are a little different… But with map, sell phone and intuition we finally found her… Because she is only 19 years old we couldn’t find anything to go in… We met Philipp somewhere and we went to Coronado, also there was nothing to go in with Steffi…
But we had a great view there… 
 



After a long search, a long drive we finally gave it up and decided to go back home… Tomorrow we will go to the Pacific Beach, the weather should be good and warm… I’m looking forward to that, I will take there my California Guide and try to find things to see for the next part of my journey…

 

(English in the bottom)


Heute machten wir einen Strandtag. Das Sonne schien, doch es war windig.

Gegen Mittag trafen wir uns am PiBi mit Steffi und Philipp+1. Ich weiss gar nicht mehr, ob es sich noch lohnt solche Autos zu fotografieren, denn Hummer und Corvetten sind hier wirklich keine Besonderheit auf der Strasse... Jetzt wo wir "mobil" sind fällt das noch viel mehr auf...




Wochenende am PiBi - wir waren nicht die Einzigen... Oder wir waren die Einzigen mit vielen Anderen.

Wir lagen am Strand - der Wind war verdammt kalt. Trotzdem oder gerade darum stürtzen sich ein paar von uns ins kalte Nass, welches ich von Philipp auf etwa 12 Grad schätzen liess. Da funktionniert das nicht mit dem langsam reingehen um gefühlsvoll die heikle Bauchnabelgrenze zu überschreiten - da muss man einfach nur rein und ja keine Angst zeigen, sonst wird man mit einer besonders hohen, nassen und kalten Welle belohnt.

2 mal tat ich mir das an und s war ziemlich kuhl!



Warum er (Bild unten) sich meinen Namen auf den Bauch tätowieren liess weiss ich nicht, aber s für mich ist's okey.



Alltag am PB Beach...



Darf man dazu noch Auto sagen, oder ist das schon beleidigend? Von diesen Dingern wimmelt es am PB Beach, der "Renner" bei den Jungen...



Nachdem wir es endgültig mit dem "sünnele" aufgaben, weil einfach windig und kalt, gingen wir gemütlich essen...




Small - Medium - King Size?
Was soll ich von diesen Autos nur halten... Ich finde diese Giganten ziemlich faszinierend - wenn auch überflüssig - sie gefallen mir. Aber der Gedanke daran, dass die hier auf den selben Strassen wie wir herumfahren mit unserer kleinen Seifenkiste ist eigentlich eher beunruhigend.




Ich weiss, ich sollte nicht solche Gedanken haben und überhaupt, aber heute hab ich mir überlegt, wenn ich meinen Unfall gegen ein solches Auto gehabt hätte, hätte ich jetzt mit Sicherheit nicht mehr die Gelegenheit mir irgendwelche Gedanken zu machen... Und trotzdem - faszinierend! Ich meine seht euch mal die Grösse an im Vergleich zu mir mit meinen 1.80 m (aufgerundet).



Okey dieser Eintrag ist etwas sehr über das Leben auf der Strasse, aber das (da unten) kann ich nun wirklich nicht vorenthalten. Irgendwo an einer Kreuzung blieben wir stehen - ich schaute verträumt nach rechts, gedankenlos nach links - schnell nach rechts! Was war das?



Sorry ich meine, das kann ich schon lange...! Ich hab's ihm auch gleich gezeigt... Zwei Kinder gelangweilt am Autofenster. Sein Däddy hat's überigens auch lustig gefunden, als er geschnallt hat, dass sein Auto angefangen hat...


Später am Abend holten wir Steffi bei ihrer Hostfamily ab.
Das im Bild ist das Haus, mit Pool... Ich bin beeindruckt!



Steffi kam zu uns nach Hause und dort schauten wir einen DVD... welchen? welchen? Ja okey - wieder Borat, war nicht meine Idee, aber er gefiel Claudia sehr und sie wollte ihn Steffi zeigen...



War ein guter Tag und hat Spass gemacht.


English

Today we went, with 3 other students from Claudia's school, to the PB. It was sunny, but windy. PB is the most popular beach for young people here... It was crowded, although it wasn't really weather to swim.



There were everywhere beach parties, music and even alcohol is not alowed on the beach, there were a lot of drunk people...




On the street here around PB you see a lot of oversized cars... unimaginable for Switzerland, but common here...




As soon as we had enough of the beach we went to an Italian restaurant to eat something, it was very good.

In the evening we drove to the house of Stefanie's Hostfamily and we picked her up to come to our appartment to watch a DVD.

Altough our appartment is not as big as Stefanie's accomodation:



(not a quarter as big...) ...we had a comfortable evening.
 

(English in the bottom)

Heute morgen konnte ich mit Markus (nach seiner Operation) einige Worte am Telefon sprechen, das war sehr schön und hat mich unheimlich gefreut und beruhigt. Ich bin einfach nur froh. Schade, dass ich nicht persönlich zuhause sein kann in einer solchen Zeit - Schade, dass Du nun nicht nach Amerika kommen kanst!

...

Gegen Mittag fuhren wir zu Steffi - wir haben abgemacht nach La Jolla zu gehen heute. Einige Minuten später traf auch Philipp dort ein und Lor (F) und Jenny (G), aus der selben Hostfamily wie Steffi, beschlossen auch mit uns mitzukommen = 6.

In La Jolla zeigte ich den Anderen meinen kleinen Weg, wo man die Seals sehen kann und wo man ein wenig der Küste entlang spazieren kann kann...



Am Strand kauften wir etwas zu essen und verbrachten eine Weile dort... In der Zwischenzeit sind auch noch Yannick und Roman und 2 Koreaner (ich kann mir diese Namen beim besten Willen nicht merken...) aufgetaucht... = 10.

Eine Gruppe von unterschiedlichen Menschen...

... doch irgendwie passt es einfach. Wir sind alle anders und ergänzen uns sehr schön.


Das Wetter heute war schöner als gestern - weniger windig und dadurch wärmer. Ein schöner Tag.

Bald waren alle überzeugt heute abend in die Cheesecake Factory zu gehen. Irgendwann fuhren wir also los. Ist nicht so einfach hier.. wirklich nicht. Claudia und ich sind wie ein altes Ehepaar im Auto. Sie fährt und ich lese Karte (<- mach ich uh gern). Ich weiss fast immer theoretisch wo es durch geht, also so nach Karte und das ganze praktisch im Strassenverkehr umzusetzen ist eben die andere Sache... Alles nicht so einfach hier,aber wir haben die Strassen immer mehr im Griff, kommt nicht immer schnell - aber gut.

Die Strassennamen sind aber auch verwirrend (Sherman nicht eingezeichnet):



In der Cheesecake Factory hatten wirs auch alle gut zusammen. Ich finde das unglaublich, dass bereits nach einer Woche Schule so viele Schüler zusammen essen gehen. Ich kanns nur nochmals sagen - Claudia hat es echt super erwischt hier. Ich fühle mich auch total wohl in dieser Gruppe, die sind alle so nett und herzlich und so echt. Lor ist überigens meine neue Eva, wenn auch nicht die blonde Version, aber sie ist so ähnlich wie Eva und auch so unglaublich liebenswert. Es wird mir schwer fallen diese Menschen hier zu verlassen und zu wissen, dass alle noch 3 Monate zusammen vor sich haben... Ich könnte zurückkommen, aber ich hätte auch nach Hawaii zurück gekonnt, ich halte das nicht für eine gute Idee - ich wäre nur enttäuscht. Vorwärts schauen, ich hab noch so vieles zu erleben.




English

Today we went to La Jolla, I've already been there this week, so I knew where the beach and other nice places are... At the beginning we were 6 people and 4 other students, from Claudia's school, joined us at the beach of La Jolla.

In the evening we all went to the Cheesecake Factory, because Claudia and I suggested it and I think everybody was happy with this decision.



Most of them just arrived one week ago and they don't know where what is and what to see and so on. It was a very nice day, because we spoke a lot and we got to know each other. One girl was from Germany and another from France and two were from Corea, the others of course Swiss students, like everywhere. We almost always spoke in English and this is very good for me, for everybody...

The French girl lives in Paris and I told her a lot about Eva, because she is moving to Paris soon (?). I told her that they have to meet each other in Paris, I'm sure they would go on well together, they are very similar (in a nice way).

It's a great group and I feel very comfortable in this group - I will really miss San Diego - because of the people!

(English in the bottom)

Am morgen stand ich mit Claudia auf, was äussert mühsam war, weil früh. Ich belgeitete sie zur Schule, um dort den Rat um Lehrer zu fragen - oder umgekehrt - bezüglich Visum. Damit die mich nicht verhaften oder noch besser von Mexico nicht mehr zurücklassen... wobei, eigentlich... "dann bleib ich halt" Smile Wär auch nicht so schlimm...

Also nächsten Samstag voraussichtlich: Mexico - Ich muss aus dem Land, damit ich neu als Turist immigrieren kann und nicht mehr als Student... Die spinnen die Amis.

Nach dem Besuch gabs für mich Starböcks- , nicht Kafi, sondern Hotschoklät. Und daaaan hab ich mir endlich eine Ami Nr. zugelegt inklusiv Natel...  
Also die Nummer ist: 001 (<-- Ami Vorwahl) + "Letzte Zahl meines Jahrgangs" + "Mein Alter vor 2 Jahren" + "Letzte Zahl meines Jahrgangs - 1" + "Mein Alter vor 3 Jahren" + "Die Summe der einzelnen Zahlen meines Geburtsdatums, ohne 1 und 9 (vom Jahrgang), wenn ich genau ein Jahr jünger wäre" + "Alter meiner Grossmutter minus 15 Jahre" - Nein ich merks mir nicht so einfach.

Ich hab heute auch noch spontan entschieden, dass ich am Mittwoch in die Oper gehen möchte - IL TRAVATORE. Ich hab kurz den Telefon Joker gebraucht um mich abzusichern, ob mir das auch gefallen könnte. Es könnte. Da heute die 5-eckige Ticketeria (bei welcher an jedem Schalter "Bitte nächster Schalter links benutzen" stand) geschlossen war, muss ich die Tickets, bzw. das Ticket morgen kaufen, ich hoffe das klappt alles. Wär noch witzig, vor allem, dass ich nachher direkt ins Moose gehen würde, finde ich ein schöner Kontrast... Smile.

Sonst war ich heute bei der Mission de Alcala. Wasch-de-das?
San Diego de Alcala, the first of the great California Missions, marks the birthplace of Christianity in the far West. It is California's first church. This remarkable and significant historical shrine provides an understanding and appreciation of the beginning of Catholicism in this corner of the world, so remote from the Mother Country of Spain and yet so similar.
Alleschklar?

Der Glockenturm hat mich besonders entzückt:



Und der wunderschön gepflegte Innenhof:



Weitere Bilder

Nachdem Claudia von der Schule heimkam fuhren wir gemeinsam nach San Ysidro - thäts grad bei der Grenze zu Mexico. Dort gab es so ein krasses Outlet Shopping Center - entgegen dem Namen, der ja eigentlich empfielt dieses Shopping Center auszulassen, fanden wir doch was wir wollten und sahen zusätzlich wieder ein bisschen mehr von San Diego County.
Besonders schön war als wir zurückfuhren und es schon dunkel war, dass wir die Lichter von Mexico sahen, das war irgendwie... sekzi  Smile.


English

In the morning I went to the Mission de Alcala. I went there by trolley and I didn't know exactly where it is, but I found it soon. It was very nice and quiet there, not too many tourists and the weather was warm.

San Diego de Alcala, the first of the great California Missions, marks the birthplace of Christianity in the far West. It is California's first church. This remarkable and significant historical shrine provides an understanding and appreciation of the beginning of Catholicism in this corner of the world, so remote from the Mother Country of Spain and yet so similar.



Because I have now a american number I could write to Ellen and she wrote back. I miss you Ellen!

After Claudia came back home from school we drove to San Ysidro, it's just next to the border of Mexico. There is another big shopping center - outlet stores. Too much for me, it was hard to get the overview.

Tomorrow I will go to Claudia's school at noon and then I will go to the balboa park with some of the students. I don't know exactely who is coming. We will eat picnic in the park and visit some museums...

(English in the bottom)

Am späteren morgen ging ich meine 2500 Schritte bis TownDown. Mein rechtes Ohr beschäftigte ich ,wie fast immer, mit Musik, während das Linke sich so in der Gegend umhörte, während meine Augen auch so ein bisschen umherschweifen. Und solche Sachen fallen einem dann auf...





Wo wir grad schon beim Thema sind:



Wer sagt denn, dass im Himmel nur Männer arbeiten (ausser Nr.1)?

Und das musste ja auch mal geknipst werden:



Oper Ticket hab ich nun gekauft - freu mich.

Um 12.30 ging ich zu Claudia in die Schule. Ich hatte dort mit Laure abgemacht (Claudia hatte noch Schule am Nachmittag). In der Schule sah ich dann auch gleich wieder ein paar neue Gesichter (und die dazugehörigen Körper). So waren wir schlussendlich 6 Nasen die gemeinsam Essen gingen (Schon mal eine Nase essen gesehen? - So würde das Wort "Mitesser" aber wenigstens Sinn machen... ). 
6 kleine Studentenmeister gaben keine acht - zwei haben sich dazu getan, da waren sie schon 8? Oder so.
Wir acht gingen dann gemeinsam zum Balboa Park, ich wusste noch welchen Bus wo nehmen und wurde somit ein bisschen zur Reiseführerin.

Kaum aus dem Bus raus fing dann auch gleich die gestellte Fotografiererei an:



Wobei ich eigentlich die ungewollten Bilder viel kuhler finde (Ich hasse es wenn ich diese Nase mache!).



Was da genau das Problem da war, weiss ich nicht mehr...

... aber die beiden haben auf jeden Fall Ihr Problem gelöst, halt nur relativ kurzfristig. Eine andere Lösung wäre ja gewesen ihr einfach einen Schnauz anzuziehen und ihm Ohrringe anzuhängen. Aber bitte. Jedem das Seine.



(Ich hab Photoshop wieder geschlossen - müsst es euch halt selber vorstellen!)




Das Foto (unten) wurde auch aus anderen Perspektiven aufgenommen.... also etwa 2 Meter links von mir etwa von 50 cm tiefer. Ich könnt's euch auftreiben...



Irgendwann kamen noch Claudia, Steffi, Phillipp + 2 dazu.






An dieser Stelle musste glaub ich jeder mal zum fotografiert werden hinhalten...



Gemeinsam gingen wir ins Museum of Natur History. "Leider" hatte ich keinen Akku mehr zum Fotos machen, drum verweis ich hier gerne auf Claudia's Homepage, in der Galerie sollte es ein paar Fotos vom Museum haben...

Später holten wir uns etwas zu trinken und sassen alle faul in der Sonne herum. Nach und nach verliess uns auch der eine oder andere, dessen Hostmama brav gekocht hatte. Ich ging mit 3 Jungs und den zwei symphatischen Deutschen Göörls noch kurz in die Top Gun Bar (wusste ja auch schon wo die ist...). Ich glaub die Jungs waren enttäuscht oder hatten sich mehr erhofft... Ist halt schon nicht soooo spektakulär. Die Anderen gingen dann noch weiter zum Seaport Village und ich ging dann nach Hause, dort musste ich nun wirklich nicht mehr hin.

Ich lerne hier täglich neue Menschen kennen und die sind alle so nett hier. Die unternehmen einfach alle zusammen etwas nach der Schule und sind interessiert Sachen zu besichtigen und Orte zu besuchen - und ich bin einfach dabei , darf dabei sein - was ich nicht für selbstverständlich halte! Es ist wirklich schön hier und ich fühl mich total wohl, keine Verstellerei - von Niemandem.

Morgen könnte ein anstrengender Tag werden: Ich gehe ins Sea World, freue mich sehr! Danach gleich Heim und parat machen für Oper und dann direkt ins Moose.

English

I went with some students of Claudia's school in the afternoon to the Balboa Park, where all the museums are. It's a very nice park with a lot of green and nice flowers.

When we got out of the bus everybody started to take pictures, it was in a way a very touristic activity, but funny. My favourite picture:



After a little while more students joined us. At the end we were a group of 13 students.



3 Frenchwoman, 3 German, 1 Brazilian, 6 Swiss. Although the majority was German speaking we really spoke English. (@Eva - This would have been a very nice group for us. PS: Greetings from Armin).

We went all together to the Museum of Natur History. It was very interesting and we saw a lot of things. After that we were a little bit hanging around in the sun and drunk something. From time to time some of us went back home... Claudia too. I went with some of the students again to the Top Gun bar and after that I went home.

Tomorrow I will go to Sea World, I'm really looking forward to that! Hope it's warm... After I will go to the opera, I have now the tickets and then straight to Mooses. I'm sure I will be tired after all this.

Laure asked me to go with the students somewhere in the afternoon tomorrow, I was thinking about this, because I really enjoy to be with the people here, but there are things that I want to see before I leave... Too bad that the others have to go to school...

Bericht folgt... sobald ich geschlafen habe.

Fotos könnt ihr bereits anschauen.


Nachtrag:

Sorry doch kein Bericht für diesen Tag - "mag nööd!". Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt, finde ich sollten euch die über 80'000 Worte in Form von Bildern für einmal langen.

(English in the bottom)

HEY TABEA - NOMAL ALLES ALLES GUTI ZUM GEBURI UND SCHÖNI FEEEERIE Smile

Mein Tag begann so wie er eigentlich immer beginnen sollte... könnte... dürfte...  .
Einfach gut.

Ich hab den morgen relativ faul verbracht und mich ausgeruht. Kurz mit Grenchen telefoniert und "Melanie" (oder Fido, Hund, Diabolo) durch die Webcam Hallo gesagt.

Am Mittag ging ich in Claudias Schule und ging mit ein paar Schülern essen und ein paar Abklärungen für's Kino machen. Eigentlich wollten wir an den Coronado Beach, doch das Wetter war heute etwas schlechter... es war nicht mehr ganz so sonnig... Frown.

Einige sind aber trotzdem nach Coronado - doch mich hat das heute gar nicht mehr gereizt... Am Nachmittag war ich ehr nachdenklich und still. Ich wäre einfach für mich etwas umherspaziert, wäre an den Hafen zum Studieren, aber Laure liess mich nicht alleine und sagte den Anderen sie sollen nach Coronado gehen, sie werde mit mir was unternehmen... Wir gingen ins Starbucks Coffee und redeten stundenlange, es war genial... Wir konnten wirklich gut reden und ich finde Laure einfach wirklich ein sehr spezieller - speziell positiver Mensch.

Als ich irgendwann nach Hause kam war Claudia sich ein bisschen am ausruhen. Sie erzählte mir, dass sie am Nachmittag eine Diskussion in der Schule hatten, die sie beschäftigt habe. "Wenn es in der Nacht in deinem Haus brennen würde - welchen Gegenstand oder welche Person würdest du retten" (nur eine Sache...).

Das hat mich an eine Phase in meiner Kindheit erinnert, wo ich mir genau solche Überlegungen gemacht habe. Ständig. Ich war da vielleicht 7 Jahre alt... Ich hab mir ziemlich genau überlegt, was ich machen würde, wenn ich in der Nacht aufwachen würde und es würde brennen. (Ich hoffe ich werde hier von niemandem psychologisch analysiert...) Also in meiner Überlegung war es möglich mehr als einen Gegenstand mitzunehmen und mein Plan sah so aus, dass ich meine ganze Familie ins Zimmer meines Bruders hole, damit wir dort über die Strickleiter am Balkon runterklettern. Ich hätte dann Bettdecken und Kissen über den Balkon runtergeschmissen, damit wir im Garten weiterschlafen könnten und nicht kalt haben... Famile und Wärme.

So genug abgeschweift. Am Abend gingen wir (Claudia, Laure, Philipp, Yannik, Roman und ich) ins Kino. Premonition. Der kommt, wenn die Infos aus dem Netz korrekt sind, erst im September im Kino (in der Schweiz) - Ich muss also sogar noch auf den Film warten, wenn ich schon wieder zurück bin. So von wegen ich lebe hier in der Vergangenheit... Smile Interessanter, spannender, kleverer, zeitweise etwas verwirrender Film.

SCHÖNI OSCHTERE (gibt es in US & A zwar nicht wirklich...)


English

I did not a lot today. I did not go to a special place and was just hanging around in the morning and relaxing. For lunch I went to the school and met there some students and we went all together to Wendy's. After lunch, the others went to Coronado, but I didn't want to go there... I wasn't in the mood... I spent the afternoon with Laure, she was very nice because she stayed with me instead of going to Coronado...

We went to the Starbucks Coffee for a drink and there we spent a lot of time... We spoke and spoke - she is a nice listener and I like her views of life...



In the picture you see my new toy... (without cap). No more explenations...

In the evening we went to the cinema.



We saw the film Premonition with Sandra Bullok. I think it will take a long time until the film will be in Europe. It's a interesting movie - I like it. There was something to think and enough action...

I don't have plans for tomorrow. I just have to organize several things.. book a hotel for Monday in Los Angels, I want to buy the Ticket for the Amtrak for Monday... Then I need to think about things to see in Californa during the next two weeks, think what I want to do after the two weeks - stay in Los Angeles for a while or already go to Las Vegas, but I think I will decide this spontanious. I have to wash all my clothes, maybe to pack some of my stuff already... I don't know how much time I will have for this things on Saturday and Sunday...

It's strange that I already leave San Diego on Monday... really strange - I'll reach another milestone.  I'm curious about the new experiance I'll receive and I'm looking forward to see different relatives everywhere in USA...

(English in the bottom)

Müüüüüüüde!

Egal.

Heute räumte ich am morgen etwas auf - meine Sachen zusammen. Wollte waschen, hatte aber kein Münz.
Naja... dann halt nicht. Vor Mittag walkte ich meinen Weg zu Claudias Schule mit dem Umweg über einen Einkaufsladen wo ich mich mit Osterkörbchen und Schoggieili bewaffnete.

In Claudias Schule hab ich dann Osterwoman gespielt und allen ein bisschen Eili verteilt (obwohl sich das Einschleimen für mich ja gar nicht lohnt)... die Schoggi ist hier schon ziemlich schlecht... naja, aber der Gedanke zählt ja. Und ja - Karfreitag ist hier ein Freitag wie jeder andere... Ostern ist hier so gar nichts Spezielles... Irgendwie... schade.

Da Claudia noch Schule hatte am Nachmittag ging ich mit den Schülern essen, die eben keine Schule mehr hatten am Nachmittag:

  

Dann hab ich mein Ticket für Montag gekauft - Münz gemacht und wieder zurückgewalkt um dann eben doch noch zu waschen und etwas zu packen. Quelle (f) spannender Tag...

Abend war aber doch noch witzig. Wir gingen in eine Karaoke Bar. Claudia wollte singen aber die waren dort etwas kompliziert und unfähig, so dass es sie schlussendlich doch angegurkt (oncucumbered?) hat.

Ich fands aber irgendwie witzig in dieser verrauchten Bar. Interessante Leute, interessante Geräusche die diese interessanten Leute interessanterweise von sich gaben und dann auch noch ins Mikrophon Smile.










English

Today was also not very special... I ate lunch with some students from Claudia's school and we had a lot of fun. I made a very nice movie together with Laure, maybe I will load it on the homepage once... Smile.



In the evening we went to a Karaoke Bar. It was funny to listen to the others trying to sing. Some of them did very well but others were really funny. But I think actually it's just for fun and not to show how good you can sing... that's boring Smile.



Nooo we or I did not sing. Claudia wanted to, but we had to wait so long and then they did a mistake with the song and so on... We went back home because we had the nose full... <-- Sorry - German expression, we just had enough Laughing.

Tomorrow we will go to Tijuana. I'm very looking forward to that. At lunch we asked the Brazilian guy to come to Tijuana too and he told us, that he is afraid to cross the American border. We asked why and he told that everywhere where he want' to go in another country they controll him very intensive. Once they arrested him for one day, because he had the same name like someone they searched and once he had 1 hour for immigration... with a lot of questions Smile. Very funny story... but in a way very bad.

(English in the bottom)

One day in Mexico.

Das Organisieren der gemeinsamen Hinfahrt zur Grenze ging ziemlich into the trousers Smile.
Irgendwie kam jeder mit einem anderen Trolley, aber war nicht so schlimm... Alle Wege fürhen nach Tijuana.

Von US & A nach Mexico - da läuft man einfach über eine eingegitterte Brücke und dann durch 2 Drehtüren und schon ist man da. Kein Schwein interessiert es...

Mexico ist unübersehbar ein anderes Land. Völlig. Schmutziger, überall Händler auf den Strassen die einem in den Laden locken, ja fast ziehen oder zerren möchten - etwas unangenehm. Die Häuser sind anders, die Menschen sind anders, die Atmosphäre ist anders.

Irgendwann beschlossen wir, dass wir was trinken möchten - Doch nur wo? Wir liefen mal in Richtung zweier Restaurants und die Mitarbeiter der Restaurants begannen gleich mit einer wortlauten Sonderangebot-Ausruf-Schlacht...

Wir entschlossen uns schlussendlich für das Restaurant wo die Mitarbeiter besser posieren konnten...

... wobei das 2 für 1 Margarita Angebot wahrscheinlich auch noch ausschlaggebend war.
Was wir da noch nicht wussten: Free cockroach today.

Wir bestellten unser Getränk - tranken - machten Fotos - hatten Spass - liessen Spass mit uns machen.



Eine heitere Stimmung, gute Laune, fröhliche Gesichter und auf einmal ein Rumgeschreie, Hysterie und nahezu jeder von uns sprang von seinem Stuhl,ein Stuhl wurde zu Boden geworfen. Die ganze Aufmerksamkeit galt unserem Tisch. Und warum? Eine Kakerlake auf unserem Tisch!

Jemand warf sie mit meiner Postkarte (he!) vom Tisch runter und da kakerlatschte sie dann völlig unschuldig von dannen...

Wir beruhigten uns langsam wieder und erhielten auf diesen Schreck eine Gratis Tequilla Runde als Wiedergutmachung. Auch gut.

Heimlich packte ich meine Kakerlake wieder ein und erfreute mich an meinem Tequilla... nääää - stimmt gar nöd - ich hatte nichts damit zu tun, Kakerlaken gehören nicht zu meinem Unterhaltungssortiment, aber alle dreisten Mexico Besucher, sollten sich den Trick trotzdem merken... Wink.

Nachdem wir dann ziemlich "lustig" das Restaurant verliessen, beschäftigten wir uns wieder mit dem anstrengenden durch die Strassen kämpfen: Händlern ausweichen, Sonderangebote ignorieren und Taxi's abwimmeln.

Später assen wir noch z'Nacht, was gar nicht mal so schlecht war - Natürlich nicht im Kakerlaken Restaurant.

Dann beschlossen wir nach Hause zu immigrieren. Wir nahmen ein Taxi bis zum Border und marschierten mit neutralem Gesichtsausdruck zum Immigrationsschlater. Ich war etwas nervös, weil die mich richtig immigrieren mussten, weil ich sonst nicht allowed gewesen wäre so lange zu bleiben wie geplant ist. Aber alles okey - keine Angst, ihr habt mich noch eine Weile vom Hals... Sealed.

Aber es wäre ja nicht lusig, wenn nicht wenigstens einer von uns Probleme gehabt hätte beim immigrieren. Bin froh hat das Alfio übernommen. Nach einer halben Stunde hatten sie ihn aber dann doch noch gehen lassen Smile. Ich denke die Wunden heilen schnell.

Morgen ist mein letzter richtiger Tag hier in "San Diego". Seltsam. Mir nicht bewusst, aber vielleicht auch gut so. Ich merk's dann schon noch... Oder auch nicht, ich bin ja noch nicht mal von Hawaii abgereist - was ich da wohl noch so treibe?

Die Fotos von heute sprechen für sich...


English

We spent a really funny day in Mexico.

We went with the Trolley to San Ysidro and there we walked across the border to Mexico. Nobody was interessted in who is going to Mexico... we could just walk and suddenly we where there. We took a taxi to the center. We were very intelligent because we were 10 people and 4 of us were in the first taxi ant the other 6 where in the other... Laughing.  But I shouldn't care, I took the right taxi...



In the center we were a little bit walking in the street... it was horrible. There where everywhere dealer on the steet and they wanted us to go in their store - "special prize" and so on...

After we got the first impression of Mexico we got thirsty and decided to take a drink...
We were sitting in this restaurant and drunk our drinks and I will never forget when suddenly a coachroach appeared on our table, it was disgusting, but we got free Tequillas... Smile.

I heard that Mexico is especially intersting for going  out in the evening, because you can drink a lot for few money and you are full age with 18 (for some students interessting), but you have to be carefull because they will not allow you to go back to the USA if you are drunk...

We had really a funny day, but in the end I was happy to go back to the USA. One of us had of course problem with the immigration, they did something wrong with his first immigration, but they could correct this mistake... 30 minutes and 6 dollars later he got out of the immigraion office...

Have a look at the pictures, they will tell more...

Pictures

(English in the bottom)

Den Tag durch macht ich nicht allzu viel...

Am abend gingen in die Cheesecake Factory. Ich hab mir das so gewünscht Smile. Mein Abschlussabend.



Wir hatten es uh lustig und spassten miteinander rum. Es ist wirklich eine gute Gruppe und ich bin sicher, dass die auch ohne mich noch ganz viel gemeinsam unternehmen und erleben werden. Ich hoffe, dass ich ab und an was von Euch höre und dass ihr mich nicht ganz vergisst...



Und sorry an alle, denen ich diesen unmöglichen English-akzent antrainiert habe und sorry an Jean-Jaque, dass dir jetzt alle Jean-Jaque sagen und sorry an Claudette, dass dir jetzt Jean-Jaque Claudette sagt, weil er gemeint hat es sei deine Idee gewesen... Laughing.

Hebed eu sorg - ha eu alli mega gern becho!

English

Today I don't have a lot to say... It was my last evening here and I wanted to go to the Cheesecake Factory. Like everytime it was great there...



The people I met here are very nice and I really hope, that we will keep in touch and I will hear what's going on here in San Diego after I left... I did not spend a lot of time with you, but some of you I do really like and I'm sure (if I have the time...) I will miss you.



Enjoy your time, stay like you are and don't forget me Cry.

(English in the bottom)

Um 12.00 Uhr fuhr mein Zug nach Los Angeles.

Um 10.30 Uhr ging ich zu Claudia in die Schule. Auf dem Weg in die Schule, heute ausnahmsweise mit Bus, wurde mir bewusst, dass ich diesen Ort nun verlassen werde, dass dies nun das letzte Mal sein wird, wo ich die Broadway Strasse runterfahren werde... Ich war etwas traurig oder nachdenklich... In der Schule dann auch noch fröhlich lachen und allen tschüss sagen... war nicht einfach.

Claudia brachte mich inklusiv Gepäck bis in den Zug - DANKE VIIIIEL MAL ISCH UH LIEB GSI!!!
Von Claudia hatte ich mich ja jezt zum zweiten Mal auf meiner Reise verabschieded, sie verabschiedete mich bereits in Zürich... Es war kein dramatischer Abschied - in 3 Monaten dann wieder in der Schweiz, gäll Smile.

Die 2,5 Stunden Zugfahrt nach Los Angeles vergingen schnell... Irgendwo sass sich einer neben mich, wir kamen ins Gespräch, wobei ich eigentlich lieber weiter aus dem Fenster geschaut und studiert und geträumt hätte. Er war aber irgendwie total scheu und so steif irgendwie... Sein "bei dä wei - eim äläx" kam ziemlich verklemmt und lang einstudiert und doch nicht so umgestzt wie vorgenommen rüber, einfach etwas "schüüch"? Auf jeden Fall geht er im Nordern von Californien in eine Designerschule oder College oder so was in der Art... hat sich mega spannend angehört...
In Los Angeles hat er sich sehr gekümmert, dass ich den richtigen Bus zum Flughafen erwische (ich hätts auch ohne ihn gefunden, aber pssst!).

Dann begann das Warten... Kommt sie wohl pünktlich?

Irgendwann zeigte es dann an, dass das Flugi gelandet ist...



... eine Dreiviertelstunde später marschierte meine Mama dann frisch fröhlich mir entgegen...



Wir schnappten unser Mietauto (Kein Ford Mustang! Gemein!) und fuhren auf fast direktem Weg zu unserem Hotel. Dort tschäkten wir in und gingen etwas essen und planten ein wenig...

Morgen gehen wir nach Hollywood - das wird witzig... Smile. Dann am Abend zum Kaliforniä-Heidi (@Grosmami - Wie bin ich mit denen eigentlich verwandt?).

War schön meine Mutter wieder zu sehen... Ich hab mir überlegt, ob das wohl komisch sein werde, aber eigentlich.... Ich kenne diese Frau jetzt 21 Jahre und 3 Monate sind etwas mehr als 1 Prozent meiner Lebtzeit... also es war bald alles beim Alten mit uns zwei... Smile.




English

Today I went by train to Los Angeles, where I met my mother.

It was said to say good bye to all my new friends, but I really want to see them again when I'm back in Switzerland...

Claudia came with me in the train and there we said good bye...



I arrived at the Union Station in Los Angels, this is around 20 miles away from the Airport, so I had to take a bus. At the Airport I had to wait a little while... I was thinking how it would be to see my mother again after 3 months, but when I saw her I felt that everything is the same... like always... I'm very happy that she is here and I'm sure we will spent a great time together... We are a good team...

Tomorrow we will go to Hollywood and in the evening we will visite some relatives... I'm sure I will see a lot of nice things...