Los Angeles

(English in the bottom)

Am morgen fuhren wir, gestärkt durch ein richtig amerikanisches Frühstück, los richtung Hollywood. Auf direktem Weg. Wir fanden auch gleich einen Parkplatz und setzten unseren Weg zu Fuss fort...

Wir gingen in ein Wachsifiguren Museum, welches aber ehr enttäuschend war und dannach in das Guinness World of Records Museum, wo man unheimlich viel lesen musste... Wir walkten auf dem Walk of Fame und beobachteten das Geschehen um uns herum... Später liefen wir noch dem Sunset Blvd. entlang, wo die grossen Reklamen waren... Das wohl beeindruckendste heute war der Hollywood Bowl, dort muss eine wahnsinnige Atmosphäre sein, während einem Konzert...



Alles in allem darf man sich aber doch fragen, ob Hollywood nicht vielleicht doch "nur" ein Punkt war, der abzukreuzen war... Das Gespräch mit Tom (den wir am Abend bei unseren Verwandten kennenlernten...) hat mich ziemlich zum Denken angeregt. Er wohnt schon lange (sein Leben lang?) hier in Los Angeles und findet, es gäbe heir nichts wirkliches, nichts einzigartiges zu sehen, nur Unterhaltung...

Nach Hollywood fuhren wir zu unseren Verwandten (Cousine (+Mann) von meiner Grosmutter) und dort wurden wir zum Nachtessen empfangen. Ich war vom Haus überwältigt. Eine wunderschöne Gegend zum wohnen, wunderschönes, grosses Haus. Ich hab mal schüch gefragt, wieviele Zimmer es hier denn gebe und ich erhielt keine Antwort auf meine Frage: "ich weiss nur, dass wir ein Duzend WC's hier haben". Ich lachte. Sie nicht.

Wir assen sehr gut und unterhalteten uns. Später sahen wir ein paar Fotoalben an und wurden nach und nach müde... jetzt bin ich schon todmüde und Heidi schläft sogar schon...

Morgen sehen wir uns die Universal Studios an, hoffentlich nicht nur ein weitere Punkt zum abhaken Laughing.

Bilder


English

Now I'm really tired, therefore just some points and impressions from today...

We went to Hollywood today. We went to different museums, walked on the Walk of Fame, walked along the Sunset blvd., saw the Hollywood Bowl and felt the atmosphere. Hollywood wasn't as impressive as expected... No glamour, no special feeling...

           

We spent the whole day there and in the evening we drove to our relatives, they made dinner. The dinner was really good! We spoke a lot and had fun... They are very nice...

Tomorrow we want to see the Universal Studios...

Have a look at the pictures

Am Morgen haben wir zusammen "gezmörgeled" und später haben sich Heidi und ich auf die Socken - oder eben in den Buick gemacht - um die Universal Studios zu besuchen.

             

Beim Eingang hab ich mich aufgeregt - nicht wegen den stolzen 61 Dollar (!) Eintritt, sondern weil es da so Special Pässe zu kaufen gab, mit denen man weniger lange anstehen muss: Für 110 Dollar! So etwas würde ich aus Prinzip schon gar nicht kaufen, dass kann es ja wirlich nicht sein, dass man sich kürzere Anstehzeiten erkaufen kann - es wieder mal den Reichen leichter machen, find ich daneben und seh ich nicht ein.
Ein Kind (welches hier durch 48 '' definiert ist) zahlt 50 Dollar, besser gesagt die Eltern zahlen das... Ich mag mir gar nicht ausrechnen, was ein Familienbesuch hier kosten würde... Dazu sollte man vielleicht sagen, dass man irgendwie mit wenigen Dollar mehr einen Jahrespass erhält... aber das bringt einem ja auch nichts, wenn man nur auf Besuch ist oder in den Ferien...

How-au-ever der Park an sich war ziemlich spannend - halt wie so ein Europapark-Disneyland, und was es da noch alles gibt, so ist... Von der Saison her haben wir es wohl genial erwischt.... Trotzdem wir kein BBB (Bevorzugte Behandlung Billet (C) ) gekauft hatten, mussten wir nicht allzu lange anstehen - zwischen 5 und 15 Minuten.

Als erstes machten wir die Studio Tour, was uns empfohlen wurde. Da wurde man durchs Studio Gelände gefahren und sah etwas "hinter die Kulissen der Universal Studios"... War sehr spannend!



Auf dem Foto oben find ich vorallem spannend, dass mir das linkere blaue Symbol bei "Back to the future" angeben will, dass gelähmte nach dem Ride wieder laufen können. Auch das "Child Switch" Programm war eher spannend, meine Mutter wollte mich fast bei jeder Gelegenheit umtauschen...

Später hab ich mich noch über die Schliessfächer aufgeregt, welche man mit Fingerprint schliessen und öffnen musste. Ich mag das einfach nicht, dass die überall meine Fingerabdrücke wollen - das ist mir nicht so "g'hüüüür"...

Alles in allem hatten wir einen guten Tag... Morgen werden wir zum "Six Flags Magic Mountain" gehen - Die wohl letzte Station hier in Los Angeles - Zum Glück hab ich eine Mutter, die schnelle Bahnen genauso mag wie ich Smile.


Bilder


English

Today we went to the Universal Studios.
I think it's the best time to go there at the moment - Spring Break is almost everywhere over and it isn't summer yet... We didn't have to wait a long time to get on a ride...

Some shows were a little bit too American... Everything was more entertainment and fun and less information: I'm talking about the show with the special effects... It was too much blah-blah...

What I would suggest to everybody who wants to visite the Universal Studios is to take at first the Studio Tour - It gives you an idea about how a film is producted and how they work here... and you can see, they are working here!

It was an interesting an funny day. In the evening the son of my grandmothers cousine (in her house we're staying right now) came to say hello, with his family. I've never seen them and my mother didn't see him for about 20 years... It was a nice evening, but soon we got very tired.

Tomorrow we will go to Six Flag Magic Mountain. I heard a lot of good stuff about this park - I'm looking forward to going there... Smile.


Pictures

Heute buickten wir den 101 Freeway in Richtung South, wechselten auf das 405 North, bis das 405 zum 5 N wurde und da die Ausfahrt Magic Mountain und schon war man da.

Six Flags Magic Mountain.

Als wir auf den Parkplatz fuhren wussten wir, dass wir hier richtig sind. Man sah die riiiiesigen Bahnen, so massiv und so unerschütterlich, wie sie da stehen...

Beim Eingang mussten wir relativ lange warten - alle mussten warten. Es war starker Wind und wir vermuten, dass sie überlegt haben, ob sie den Park überhaupt öffnen wollen... Schlussendlich durften wir rein, doch gewisse Bahnen waren geschlossen.

Wir zahlten, warum auch immer, nur den halben Preis - Nebensaison?

Natürlich wählten wir nur die schlimmsten Bahnen aus, als erstes die Superman Bahn, wo man mit einer ungeheuren Geschwindligkeit (max 100 mph - les ich grad auf der Homepage) steil nach oben schiesst um nach ein paar Sekunden "gefühltem freien Fall" genauso schnell wieder Rückwärts in die Ausgangslage zurück zu rasen.

                           



Danach folgte Viper. Aus irgendwelchen Gründen standen wir plötzlich in der Reihe für die vordersten Plätze. Wollen wir das wirklich? Meine Mutter fragte mich während dem anstehen ob wir uns jetzt überlegen wollen, wie diese "Wägeli" auf der Bahn halten. Wir entschlossen uns, dass wir das nicht wissen wollen. In der ersten Reihe ist diese Bahn wohl am genialsten - hummer!

                                



Dann kam wohl das Highlight des Parks, den anstehenden Leuten an: Tatsu. (Während dem Anstehen haben wir uns noch ein paar Sachen überlegt, so von wegen Kaugummi im Looping fallen lassen und unten wieder auffangen, meine Mutter meinte dann da käme mir aber die Physik dazwischen und ich meinte, dann müsse man der halt ausweichen... Das ganze ging noch weiter, dass ich irgendwie die physikalischen Gesetzte abändern wollte und wenn man grad dabei ist, könnte man auch noch ein paar ungeschriebene Gesetzte umschreiben... oder ein paar Naturgesetzte durch eine Petition abschaffen... Peach Weber wollte doch mal die Schwangerschaft auf 6 Monate kürzen... jaja... wir hatten einfach zu viel Zeit...) Diese Bahn ist ganz abgefahren, also nicht das nicht alle Bahnen fahren würden, aber diese ist mir sogar eingefahren - nein echt genial. Die "Fahrtposition" extremst ungewohnt... Blick nach unten oder aussen. Rücken zur Bahn, also man sieht nicht wo es durchgeht und man sieht nur den Boden und den Himmel und alles dazwischen wie wild vor den Augen hin und her wirbeln....





Goliath war wieder mal so eine richtige 8er Bahn, welche aber auch ohne Loopings ziemlich faszinierend war. Am Anfang fährt man sehr lange und sehr hoch und man hätte noch Zeit, aber nicht die Möglichkeit auszusteigen... oben bleibt die Bahn dann fast stehen und dann gehts plötzlich unglaublich tief und lange nach unten. Ich versuchte immer nach vorne zu schauen, hatte aber immer das falsche "Gleis" im Auge und hatte somit das Gefühl, wir fahren falsch... das ist irgendwie noch unangenehm.





Gegen Ende unseres Tages gingen wir noch auf die Revolution. Der erste Roller Coaster mit Looping. Bei dieser Bahn hatte man das unangenehme Gefühl, dass sie jeden Moment auseinander fallen müsste. Schreckliche Geräusche hat die Bahn von sich gegeben und von sanftem Bremsen keine Rede. Das war ehr eine Nostalgiefahrt, aber trotzdem spannend.

                                     



Es hätte noch viele Bahnen gegeben, die wir gerne gemacht hätten, aber erstens fehlt einem einfach die Zeit mit der ganzen Ansteherei (bis zu 2 Studen) und dazu kam halt, dass wirklich einige Bahnen wegen Wind oder was auch immer geschlossen waren... Deshalb hat sich die Menschenmenge wohl auch nicht so gut verteilt...

Es war wirklich ein super Tag und wir hatten viel Spass! Wir liessen alles im Auto inklusive Digicam. Aber ich glaube mehr als dieses Bild brauch ich auch gar nicht als Erinnerung:





English

Today we went to Six Flags Magic Mountains. It's a fun park with a lot of roller coasters. There were too many people, but I don't want to complain. The day was really amazing. My mother and I really like this scary roller coasters.

The roller coaster I liked at most was the superman ride. It was very short, but impressive. You are sitting there in your chair and the speedup is really strong. You feel it in your whole body... And then you go straight into the heights and you think it will not stop early enough, but suddenly it stops and you are several seconds in a free fall and after you drive back very fast....Really impressive.

                     

Also the Tatsu was very special, beacause it's a pretty unusual way of sitting in a roller coaster.


Because it was very windy some roller coasters were closed, but there were still enough to go... One day isn't enough for everything... but for us was it okay. 

After the park we went to eat somewhere and finally we returned "home". We are very tired. Tomorrow we will leave Los Angeles...

Heute verabschiedeten wir uns von unseren Verwandten in California und machten uns los auf unsere kleine Reise nach Las Vegas. Los Angeles wollten wir aber nicht verlassen ohne noch am Strand gewesen zu sein und so gingen wir am Morgen noch ein wenig an den Venice Beach - wahrscheinlich so ein typischer California Strand...
Das Wetter war gut und sonnig, es kommt nahe an's schweizerische luxus Wetter im Moment.



Später fuhren wir auf dem Highway etwas nach Osten. An die 6 Spurigen Strassen gewöhnt man sich schnell. Ich finde, dass es hier viele Unterschiede zu unseren Verkehrsregeln gibt, die unnötige Aggressionen und Stress verhindern, wie zum Beispiel das links und rechts überholen auf der Strasse, welches erlaubt ist. Jeder fährt halt irgendwie wie es grad kommt oder wie es ihm passt und es geht immer irgendwie auf - aber das geht wahrscheinlich schon nur bei so vielen Spuren... Einmal hatten wir nur noch 2 Spuren und da hab ich mich richtig alleine und verlassen gefühlt... Smile.



Wir fahren nicht die direkteste Strasse nach Vegas. Wir nahmen uns vor noch über "San Bernardino National Forest" und "Death Valley" zu fahren. Heute war San Bernardino National Forest drann und da gelangten wir an den Big Bear Lake... Das war ja so was von verzaubernd, nach langer Berg- und Talfahrt in Californien an diesen über 2000 Meter über Meer gelegenen See zu gelangen, in Mitten eines Waldes und Hügeln... Wir waren gerade rechtzeitig um den Sonnenuntergang von da aus mit zu erleben... Total romantisch und einfach nur schön...



Wir fuhren noch ein Stück weiter und fanden irgendwo ein Hotel - sogar mit Internetanschluss. Morgen geht's dann weiter... wird wohl eine lange Fahrt... ich freu mich auf Death Valley.

Fotos von heute


English

We wanted to see a Californian Beach before we leave California, therefore we went to Venice Beach in the morning. It was a very nice beach, it must be very funny there at the weekends...

In the afternoon we started our journay to Las Vegas. Today we drove to the "San Bernardino National Forest".  It was very nice to be there, it was very quiet and there weren't a lot of people. We spent a little time next to the Big Bear Lake, it was so nice there... We stayed for the sunset.

After we drove a little bit further and we are now staying in a hotel next to the highway we have to take tomorrow... Tomorrow we will drive to Death Valley - Desert. It will be very strange because today we saw snow in the San Bernardino Mountains and tomorrow we will be in the desert - that shows how multi-faceted california is... We probably arrive in Las Vegas tomorrow evening and on Sunday we will see my cousin... I think I will stay there and won't go back to California, but I still have time to think about...

Pictures

Am Samstag fuhren wir gleich nach dem Morgenessen los über "Death Valley" nach Las Vegas. Wir nahmen genügend Trinkbares mit, da der Name "Death Valley" nicht wirklich vielversprechend tönt. Aber es war ziemlich harmlos... Wir fuhren etwa 6 Stunden durch dieses Death Valley - Die Aussentemperatur stieg so knapp über 30 Grad. Im Sommer wird es da über 50 Grad - ja sogar 60 Grad, wie wir hörten.
Das Gestein ist in diesem Death Valley ist ziemlich interessant und abwechslungsreich. Die Strassen kurvig und schön zu fahren.

Fotos Death Valley



Am Abend trafen wir in Las Vegas ein und suchten uns ein Motel. Einen ersten Eindruck erhielten wir bereits von der Stadt, als wir am Abend ein Restaurant suchten.

Fotos Las Vegas



English

Today we drove to Las Vegas, but we made a detour through the "Death Valley". Death Valley is desert and in sommer it gets really hot there, about 50 to 60 degrees (Celsius). But while we were driving it wasn't very hot, just a little bit more then 30 degrees. It was very interesting to see how the landscape changes all the time and the different sort of stone everywhere... And sometimes there were oases or parched salt lakes... Sometimes we were below sea level!


Pictures Death Valley




Anytime in the evening we arrived in Las Vegas. We were tired and hungry. We were looking for a restaurant and had our first impression of Las Vegas. Crazy city Smile!


Pictures Las Vegas