Heute Mittag ging Gängster-Stibi zwei von seinen Gängster Kollegen verabschieden und Marlene musste über den Mittag nachhause, weil sie irgend ein Problem mit ihrem Visum hat.

Also bin ich alleine ins Ala Moana Center (grösstes Open-Air Shopping Zentrum überhaupt) gegangen.
In der Tiefgarage hörte ich plötzlich einen dumpfen Aufprall hinter mir, ich drehte mich um und sah, dass ein alter Mann gestürzt war. Er konnte nicht mehr aufstehen. Ich ging zu ihm hin und versuchte ihm aufzuhelfen, schnell waren auch 4 weitere Leute da und gemeinsam hieften wir ihn wieder auf die etwas wackligen Beine. Eine Frau blieb dann noch bei ihm, ich weiss nicht, ob sie sogar zu ihm gehörte. Ich ging weiter... s gab nichts mehr zu tun.
Das ist mir eingefahren, weil ich mir überlege, was das wohl für ein Gefühl sein muss, wenn man fällt und aus eigener Kraft nicht wieder aufstehen kann. Das stell ich mir uh schwer vor... so hilflos? Die Reaktion der Leute rundum sehr schön, es hat niemand gezögert oder war gehemmt. Dafür muss man auch nicht Englisch sprechen... s funktionnierte wortlos.


Nach der Schule am Nachmittag ging ich nach Hause. Eva war noch nicht da, also beschloss ich alleine an den Strand zu gehen und eine Nachricht zu hinterlassen. Dann hab ich Luigi kennengelernt auf dem Weg zum Strand. Er sprach mich an. Ein Italiener, der jetzt in Canada lebt. Ja Andrea - eine Männergeschichte, s gibt sie doch Smile! Ändert es etwas, wenn ich jetzt weiter erzähle, dass Luigi wenn nicht 60 Jahre alt ist, mindestens so aussieht? Aber s war ein Lieber.


Um 17.30 Uhr dann meine Hula Lession.
Es waren alles Japanische Schülerinnen, die sich für die Hula Lession eingeschrieben haben.

Hula ist ein wunderschöner Tanz. Die Bewegungen sind rund und entspannend. Die Bewegungen kommen von alleine, sie passen zur Musik, sie passen zu Hawaii. Ich bin wirklich beeindruckt und werde natürlich nächste Woche wieder gehen.

   
Während der Stunde lernen wir auch einige Hawai'ische Ausdrücke.    Das ist der Songtext zu dem Song (Mele), zu welchem wir getanzt hatten.


Und das ist meine Hula-Lehrerin und ihre beiden Gehilfinnen: