Jasmine und ich wurden etwas vor 10 Uhr bei der Busstation vor dem Diamond Head, von unserem Gastvater abgeliefert. Wir hatten dort mit Kirsten und Melinda abgemacht um gemeinsam den Diamond Head zu besteigen. Der Diamond Head, ein Krater welcher vor 2,5 - 3 Millionen Jahren entstand, ist das Wahrzeichen von Honolulu bzw. von Waikiki.

Die Besteigung erfolgt so, dass man zuerst durch ein Tunnel tunnelt, dann einen Dollar liegen lässt und dann von innen (mit Flip Flops) heraufläuft. Hier findet man keine übergewichtigen Amerikaner - es gibt keinen Lift, keine Rolltreppe und  kein Extraweg für diese komischen Rolldinger, die hier alle fahren. Selbst beamen gibts hier nicht. Man muss selber laufen, herrlich :-) Für die dicken Amerikaner gibts aber die Möglichkeit einen Helikopter Rundflug zu machen, welcher über den Diamond Head führt. Aber immer nur zu zweit, wegen dem Gleichgewicht.

Es war schon ziemlich heiss, als wir uns auf dem Weg befanden - die Sonne brannte so richtig auf uns runter. Wie Lemmings liefen alle in einer Reihe den schmalen Pfad herauf bis zur Treppe, wo man schlussendlich in 100 Tritten (nein hab nicht nachgezählt, ich glaube das mal) den Gipfel erreicht. Dort musste man sich dann zu diesem Pflichtfoto durchkämpfen, welches jeder von Honolulu mit nach Hause bringt.

Schnell hatten wir genug von diesem turistischem Gedränge auf dem Gipfel und wir machten uns auf den Abäwäg. Natürlich sprachen wir Schweizer untereinander immer nur Englisch, da wir ja hier sind um unser Englisch zu verbessern. So kam es, dass ein Amerikaner plötzlich Jasmin und mich ansprach, was wir für eine Sprache am Sprechen sind, ob dies Russisch sei? Er hätte mal Russisch in der Schule gehabt. Ja genau, er hat ja extrem gut aufgepasst, wenn er Schwiizerdütschski mit Russisch verwechselt. Vielleicht hatte er ja auch einfach Deutsch in der Schule gehabt und irgendso ein falscher Freund hat ihm angegeben, dass es Russisch sei. Diese Vorstellung gefällt mir, ich werds in meinen Erinnerungen so abspeichern :-). 

Nach dem Abstieg (oh das tönt so negativ) - Nach dem Ablauf (das tönt falsch) - Nach dem Niedergang (uiii auch negaltiv) - Nach dem Vorher (passt!) warteten wir auf den Bus, welcher uns zum Waikiki Beach bringen sollte. Wir warteten und warteten und wartete und warteten und warteten und warteten und warteten und warteten und dann kam der Bus und es war nicht unser und wir warteten und warteten und dann kam ein Taxi und meinte 3 Dollar pro Person zum Waikiki Beach und wir stiegen ein - hinter uns fuhr dann gleich der Bus ein.

Am Waikiki Beach legten wir uns in die Sonne. Ein Mann mit einer weissen Schütze kehrte uns Gelegentlich mit der Zange und als wir durch waren, wurden wir mit einem Stück Brot und Senf an hungrige Turisten verkauft. Nun ja, nicht ganz.... aber ich kam mir doch ziemlich grilliert vor und mein Kopf begann zu pulsieren wie verrückt. Ich hatte definitiv zu viel Sonne abgekriegt und durfte den restlichen Tag mit Kopfschmerzen verbringen und händigte mich selber aus (oder vielleicht war es auch ein Synonym zu aushändigen).

Jänu... schlussendlich ist zu viel Sonne immer noch besser als zu wenig :-)


Hier gehts zur ganzen Fotogalerie