Wie die Zeit doch schnell vergeht. Rund 6 Monate ist es nun her, seit ich mir diesen unglaublichen Preis erbacht und ertanzt habe und 5 Monate seit ich die Flugbestätigung erhalten habe. Eigentlich genügend Zeit um zu fassen, was das bedeutet... eigentlich. Nein, so was gewinnt man nicht, sowas gewinne 'ich' nicht! Ich werde es erst glauben, wenn ich im Flugzeug sitze. Nein, ich werde auch dann noch zweifeln - gut sagen wir, wenn ich in Oahu angekommen bin, dann glaube ich es.

Bereit bin ich eigentlich noch gar nicht, vorbereitet überhaupt nicht. Da war eben noch Fasnacht und After-Fasnacht und Vor-Fasnacht und Zwischendurch-Fasnacht und Before-Vor-Fasnacht und After-Bevore-Vor-Fasnacht-Ausklang... ich war einfach zu beschäftigt. Es ging ja auch die ganze Zeit noch 3 Monate und plötzlich nicht mehr. Meine Vorbereitungen, was ich alles machen wollte, werden wohl etwa dann beendet sein, wenn ich wieder zurückreise. Da dies ja keinen Sinn macht, macht dies keinen Sinn. Ok, ich probiers nochmals mit dem Satz: Da dies ja keinen Sinn macht, habe ich beschlossen die Vorbereitungen einfach zu streichen. Merkt ja niemand. Ich sags auch niemandem... rien ne vas plus.

Wobei den Flugplan habe ich ja dann doch noch kurz studiert... glücklicherweise. Ich ging (aus mir schleierhaften Gründen) davon aus, dass ich wie bei der letzen Hawaii-Reise am Samstag Mittag starten und dann mitten in der Nacht eintreffen werde. Als ob jeden Tag nur einmal ein Flug nach Hawaii starten würde - wie wenn man so etwas annehmen könnte. Nach dieser bereits verinnerlichten Vorstellung hätte ich also bis Freitag gearbeitet und wäre dann nach Hause, hätte am Samstag morgen gepackt, eingecheckt und wäre dann gewegt gegangen gewest. "Ah oops, der Flug geht ja schon um 7.00 Uhr...". Ich wusste bis jetzt gar nicht, dass ein Samstag auch ein 7.00 Uhr hat! Das bedeutet ja, ich habe gar nie Zeit zum Packen? Also Freitag arbeiten, dann ins Vorabend Check-In den Koffer abgeben, den ich bis dann nicht gepackt habe und um 5.30 Uhr auf den Flug für den ich nie eingecheckt habe, weil ich den Koffer nicht dabei hatte, den ich nie gepackt habe... alles ist so kompliziert, gut pack ich halt am Donnerstag.

Ja und dann... der Flug geht über Frankfurt und San Francisco, die ganze Reise dauert gemäss Plan 23h 51m. Das sind gefühlte 5 Tage! Auf meiner Uhr werden es aber nur 12h 51m sein - ja genau, die liebe Zeitverschiebung - 11 Stunden zuerst. Später werdet ihr auf die Sommerzeit wechseln und Hawaii wechselt nicht (für was auch?) - dann sind es 12 Stunden. Das ist dann einfacher zum Rechnen.

Die Rückreise hat sich doch auch noch gelohnt anzuschauen, denn auch hier hatte ich so meine Vorstellung. Ich wusste, ich werde an einem Samstag (10. April) abreisen und ging davon aus am nächsten Tag anzukommen, ist ja auch logisch... Gesamtzeit 22h 55m. Ich rechnete und rechnete und es ging aber einfach nicht auf. Ist auf dem Plan nun die schweizer Zeit oder die hawaiianische Zeit? Das ist doch immer die Zeit in dem Land wo man startet? Dann müsste doch... aber ich kann unmöglich in 12 Stunden... was stimmt hier nicht... und dann fiel mir der beiläufige Hinweis auf: "Flugankunft zwei Tage nach Abreise". Diese verdammte Zeitverschiebung! Aber ich mach mir dann erst Gedanken wenn es so weit ist, oder in den 12 Stunden, die mir geklaut werden... vorher loht sich ja nicht... Eigentlich noch krass, ich reise 11 Stunden in die Vergangenheit und reise von dort 12 Stunden in die Zukunft zurück.... eigentlich ist es gar nicht so krass, das passiert ja ungefähr bei jeder Zeitumstellung. Sie können die letzten beiden Sätze ignorieren. Danke.

So was will ich noch erzählen? Ja genau, sobald ich in Hawaii angekommen bin, nehme ich ein Taxi zu meiner Gastfamilie. Diese wohnt knapp 5km vom Waikiki Beach, das ist ganz O.K. Muss dann schauen ob ich mir ein Roller miete oder "The Bus" nehme oder doch irgendwo ein BMX klaue (einem Kind), so wie es mir damals vor 3 Jahren in Hawaii geklaut wurde.

Meine Gastfamilie, bzw. meine Gasteltern bestehen aus Eltern, also einer Mutter (Marty, nicht Barby) und einem Vater (Ken). Die beiden sind pensioniert, die Mutter war mal Lehrerin (ohje..). Der Familienname klingt Japanisch... Tamagotschi, Toyota oder so. Ach und nicht zu vergessen, die beiden haben noch eine Katze "Katie". Mal schauen ob die so kuhl ist wie mein Brüno. Ich werde noch einen Übernamen für die Katze finden müssen, denn Katie ist kein Name für eine Katze - ob Barby und Ken das auch einsehen werden :-)?. Meine Gasteltern haben auch Hobbys (jaaaa, immer noch die korrekte deutsche Mehrzahl!) und diese sind: Gartenarbeit, Laufen, Freunde treffen, Shoppen. Sie haben also keine Hobbys.

Oh wie ich mich doch freue auf meine Auszeit. Back to Hawaii. Ich hoffe meine Erwartungen sind nicht zu gross, nach dieser einmaligen Zeit die ich vor 3 Jahren in Hawaii erleben durfte... Ich lass mich überraschen :-) Und ich werde Ellen, meine damalige Lehrerin, wiedersehen... und Hula Lessions nehmen und Salsa tanzen und Lava Flow trinken... und das alles nicht planen, da ich ja keine Zeit habe? egal.

Erster Webcam-Winktermin steht auch schon fest:
http://www.facebook.com/hawaiiblog?v=app_2344061033
(Ich überleg mir noch, ob ich dann Buchstaben hochhalte, mit denen ihr am Ende vom Aufenthalt ein Lösungswort erraten müsst :) )

Und ja genau, ich habe eine eigene Facebook Gruppe, ziemlich kuhl nicht? Bei meinem letzten Aufenhalt hatten sie das Internet ja noch nicht erfunden gehabt... naja, oder nur Facebook noch nicht - ja ok, ich wusste noch nicht, dass es es gibt. Aber jetzt bin ich klüger, grösser, schöner... nein, eigentlich nur älter. Hier Link:
http://www.facebook.com/hawaiiblog