Was für ein toller Tag! Ich weiss gar nicht wo anfangen. Also angefangen hat es damit, dass Michi den Highway in Richtung Norden nahm, um in den Süden zu kommen. Das ist hier aber gar nicht so schlimm, weil alle Strassen irgendwie so wirr miteinander verknüpft sind, dass man solche Fehler problemlos wieder beheben kann, ohne Umdrehen, mit einem Zeitverlust von 2 Minuten (laut Navi).

Unser Ziel: "Key West" - der südlichste Punkt vom Festland Amerika... (drum Key West). Ansonsten ist der südlichste Punkt natürlich in Hawaii! Key West befindet sich etwa einTitanic Film (inkl. Pause) entfert von Miami. Die Keys sind über 200 Koralleninseln, die über 42 Brücken miteinander verbunden sind. Nein ich hab nicht gezählt, ich glaub sowas einfach.

Unsere Hotelwahl war goldrichtig! Ein Hotel mit Leuchtturm davor! Das finden wir sogar noch, wenn die ganze Insel unter Wasser steht!

Es ist alles sooo toll hier, nicht nur das Hotel. Die ganze Atmosphäre, die Lädeli an den Strassen, die Bars, die Leute, die Strassenkünstler...

Ja wir haben uns sogar zu Alkohol hinreissen lassen... Frozen Peach Mojito. Und ein Glas Wein gabs gratis dazu, warum auch immer. Und plötzlich hatten wir Lust auf... Yazee! Beim Organisieren der Würfel, bin ich beinahe überfahren worden. Ich schreib jetzt nicht, wer die ganze Zeit gewonnen hat, das wäre Michi gegenüber nicht fair.

Pünktlich zu Sonnenuntergang waren wir dann an diesem berühmten Platz, wo man den berühmten Key West Sonnenuntergang sehen kann. Nachdem die Sonne am Vortag so böse zu uns war, war es doch eine kleine Genugtuung ihren Untergang mitzuverfolgen.

Aber das Highlight vom heutigen Tag war definitiv der nächtliche Schwumm im Hotelpool. Wir übten unsere Tanzschritte und mussten feststellen, dass das auf die Füsse treten selbst unter Wasser möglich ist. Die Drehungen in eine Richtung gehen ganz gut, aber das Zurückdrehen ist umso schwieriger. Ich glaub, wir gehen jetzt besser noch ein bisschen üben.