"Wer nie Cable Car gefahren ist, war auch nie in San Francisco!" So hiess es zumindest. Und in San Francisco zu sein ohne in San Francisco zu sein, wollten wir dann ja doch irgendwie nicht. Wir stellten uns auf langen Wartezeiten für die Powell/Hyde Line (die schönste und ufe-abenzte Linie) ein und mussten tatsächlich auch eine gute Stunde warten. Der Trick wäre aber, erst eine Haltestelle nach der Ersten einzusteigen, die Cable Cars sind selten komplett gefüllt und so kann man sich das lange Warten sparen! Vorausgesetzt man kann mit einem Stehplatz leben, aber das ist ja auch genau das coole an den Cable Cars... Desweiteren haben wir uns wieder so Touristen Bus Tickets gekauft, die welche oben ohne sind, also die Busse. Da wo wir die Tickets gekauft haben, haben sich die Verkäufer so richtig um die Kunden gestritten "Mein Bus kommt häufiger", "Meine Route ist schöner"," Meiner ist günstiger", "Bei mir sind die Kinder günstiger", "Meiner ist sicherer", "Meiner ist bunter", "Meiner hat mehr PS", "Meiner kann rückwärts fahren", "Meiner kann seitwärts fahren", "Meiner kann fliegen und ich hab sowieso den Längsten". Nachdem uns der Verkäufer der ursprünglich gewählten Bus-Tour so genervt hat, haben wir uns spontan für den unaufdringlichsten Verkäufer entschieden und sind damit gut gefahren :-)