Das es unüblich ist ein Weihnachtsessen vom Geschäft im Januar zu machen, darüber will ich mich heute auch gar nicht auslassen.

Etwas seltsam war es aber schon mit den Geschenken. Geschenke im Januar? Aber auf vielseitigen Wunsch machten wir "das" dieses Jahr eben wieder. Das übliche Spiel, jeder bringt einen Gegenstand mit den er nicht mehr braucht, packt ihn ein und ein anderer erhält das dann als Geschenk. "Schrottschiebespiel" wurde das Spiel dieses Jahr überigens offiziell benannt. Eigentlich würde das Spiel dann noch weiter gehen und man würde noch 5 Minuten Würfel herumgehen lassen und so würde ein Tauschhandel der Geschenke entstehen. Bei 6 kann man ein anderes Geschenk nach Wahl nehmen, bei 3 tauschen und bei 1 müsste man seines an Jemandem abgeben. Das ist eigentlich noch witzig, aber schwer durchzuführen ohne Würfel. Es wäre nicht fair hier den Namen des Schuldigen zu nennen. Rob.

Und so passierte es, dass irgendwann nach Essen und Dessert ich ein Geschenk vor mir liegen hatte. Ich packte es aus mit Blick rundherum, da das Interesse, was die anderen denn so erhalten fast grösser war als die Neugier, was ich erhalte. Speziell natürlich musste ich die Reaktion im Auge behalten, auf das Geschenk, welches ich in die Runde brachte.

Von meinen Händen kam das Signal, dass es jetzt nichts mehr auszupacken gäbe und als dieses Signal mein Hirn erreichte, wurde ein Signal an meine Augen gesendet, welche meinen Blick hinunter schweifen liess um zu sehen, was es denn für mich gab.

"Asterix, learn French". Eine Software. Eine Lernsoftware. Französisch, nein French. Warum French? Ja es war eine englische Software um Französisch zu lernen.

Und meine Gedankengänge begannen. Angenommen, man könne noch kein Englisch, müsste man danne eine Deutsch-Englisch Lernsoftware parallel offen haben; Micky lernt Englisch? Und kann man dann wenn man mit Micky von Deutsch zu Englisch lernt und mit Asterix weiter von Englisch zu Französisch, kann man dann nicht auch noch von Französisch weiter zu Spanisch. Goofy parles Espagnol oder so? Und immer weiter.

Aber viel witziger, wenn ich nicht Englisch sprechen würde, könnte ich lernen Französisch in Englisch zu übersetzen und umgekehrt ohne zu wissen, was es in Deutsch heisst? Quasi nur Wort für Wort übersetzungen. Ich wüsste dann, dass "home" das gleiche ist wie "maison" ohne zu wissen, was es in Deutsch heisst. Grammatik ist Intelligenzfrage - doch Voci ist Fleiss. Ich könnte alle englischen Wörter und dessen französische Übersetzung auswendig lernen. Beruflich wäre das doch auch ganz gut einsetztbar. Ich könntte Dolmager sein für Politiker, für's FBI, ja gar die Mafia oder etwas in dieser Art. Das wäre doch wertvoll? Das wäre einzigartig. Ohne Gefahr zu laufen "zu viel zu wissen", was gerade bei der Mafia nicht unbedingt Gesundheitsfördernd sein kann. Und dann könnte ich einen Dolmager anstellen um mich selber zu verstehen. Das ist dann schon fast ein bisschen schizophren. Was wenn meine Sprache, die ich spreche seinen eigenen Willen entwickelt, einen eigenen Charakter? Und die Macht über meinen Körper ergreift? Alle meine "schwiizerdütsche" Wörter werden dann mit englischen überschrieben bis ich meiner Muttersprache nicht mehr mächtig bin. Ich würde meine ganze Identität, mein sein, mein "Ich" verlieren. Wäre dann nur noch das "me" oder "je".

Ich glaub ich probiere die Software nicht aus, das ist mir irgendwie zu heiss.