Als Kind versuchte ich mir immer das Datum der Tage zu merken, an denen einfach alles schief ging. Ich war der Meinung, dass man diese Pechtage an Daten binden kann und dass sich diese wiederholen. Leider hatte ich mir das nie aufgeschrieben und konnte diese Theorie nie überprüfen...

Und so sollte ich wohl nun diesen 23 und vielleicht auch der 24. November merken. Und warum?

Begonnen hat es in der Nacht zum Freitag. Am Donnerstag nach dem Team Seminar und noch dem Unihockey Training am Abend war ich so ziemlich auf der Schnurrä! Ich schaute ein wenig fern und schlief schlussendlich vor dem Fernseher in der Stube ein... Irgendwann wachte ich wieder auf und merkte, dass das ja nicht mein Bett ist und beschloss in mein Zimmer zu zügeln, welches einen Stock höher ist... Meinen Laptop beschloss ich gleich mitzunehmen. Die Treppe war frei, kein Grund umzufallen! Doch ich schaffte es doch irgendwie auf der zweitobersten Stufe samt Laptop voll auf die Fresse zu fallen... Im ersten Moment sah der Laptop noch okey aus... aber beim Aufstarten... ja Display macht jetzt nur noch farbige Streifen und lebt nun sein eigenes Leben... aber wenigstens startet er noch, so Datentechnisch gesehen...

Es war spät und ich war mit der Situation überfordert... soll ich weinen, lachen, fluchen, mich aufregen? Ich beschloss zu schlafen... vielleicht ist ja morgen einfach alles wieder gut, so wie ich es mit allen meinen Problemen erst mal versuche... :-)

Am nächsten Morgen war aber alles noch gleich... Ich fuhr mit dem Auto zur Arbeit, weil ich noch bei der Post vorbei musste etc... ich stellte mein Auto ab und verbrachte meinen Arbeitstag wie jeden andern. Die meisten haben den Freitag freigenommen, so als Brücke vom Teamseminar zum Wochenende... Ich war schon ziemlich froh als der Tag vorbei war und freute mich nach Hause zu fahren und einfach nur mal zur Ruhe zu kommen....

Es regnete. Ich lief zum Parkplatz, während ich schon nahezu hysterisch meinen Schlüssel im Täschli suchte... ich fand ihn nicht. Kann ja nicht sein. Tiefer, mehr links, mehr rechts.... nichts. Es regnete, ich packte das Täschli aus... der Schlüssel war nirgends zu finden... Scheisse. Hab ich ihn im Büro liegen lassen? Wo ist der Schlüssel? Ich hatte angst zum Auto zu gehen und da zu sehen, was ich nicht sehen wollte... aber als ich genug nass war musste ich da durch. Klar - Schlüssel eingeschlossen!

Ich beschloss mich da nicht weiter aufzuregen und alternativ die ÖV's nach Hause zu nehmen... Es regnete noch immer... meine Füsse kalt und nass. Ich wollte nur noch nach Hause! S6 hatte natürlich verspätung, die S6 hat immer verspätung, wenn es nicht sonnig ist bei 21,5 Grad - unglaublich! Und wenn man kalt hat und heim will, dann sind 10 Minuten Verspätung einfach unangenehm lange...

Der restliche Abend war aber gütig mit mir... Ich ging mit Hanspi Nachtessen und er brachte mich sogar noch ins Geschäft, damit ich mein Auto abholen konnte... hammer!

Am Samstag beschloss ich einen neuen Laptop zu kaufen! Ich sollte vielleicht noch sagen, der alte war wirklich schon so 5 oder 6 Jahre alt und die Anschaffung eines neuen nur eine Frage der Zeit, von dem her, kann ich schon mit dieser abgenommenen Entscheidung des Zeitpunkts leben... aber s wär halt schon ehr im 08 geplant gewesen... jänu!

Im Inter Discount wurde ich fündig und schlug gleich zu :) Voller Freude wollte ich zuhause dann meinen neuen Laptop installieren... Und dann, gleich bei der Erstinstallation ein Blue Screen und es ging gar nichts mehr! Das Windows startete nicht einmal und es schien fast, wie wenn etwas mit dem Hard Disk nicht stimmte. Ich brachte das Teil gleich wieder zurück und hatte dann aber Glück, dass er ersetzt wurde! Weil eigentlich hat man ja glaub ich nur Anspruch auf Reperatur und nicht auf Ersatz... Das hätte dümmer kommen können!

Aber trotzdem... es war mir einfach ein bisschen zu viel Aufregung für meine alten Jahre... :-)