Um 19.30 Uhr ging es los. Meine ersten Erfahrungen als Zaubererin.

Wie stellt man sich so den durchschnittlichen Zauberlehrling vor? Er ist männlich und deutlich älter als ich! So sassen die 6 Männer mit mir gespannt am Tisch und hörten uns an, was der Maestro uns so zu berichten weiss.

Erste Lektion - Kartentricks. Es gab mal viel Theorie und dann wurde uns der verblüffende Trick gezeigt und es ging gleich daran es nachzumachen... mit mehr oder weniger Erfolg. Man muss an so viel denken und so geschickt sein mit den Händen...

Und während wir da so am probieren waren, schaute ich die Männer an und versuchte jeden einzelnen mir im Zauberkostüm vorzustellen, wie er den soeben erlernten Trick vorführt... eine amüsante vorstellung. Die goldenen Sternchen auf dem Hut, das glitzer Gillet, der Frack, die weissen Handschuhe und den Zauberstab, der zu diesem Trick so gar nichts beträgt in der Hand... :-)
Und dann lernten wir "Mischeln". Kein Problem, Karten in die Hand *mischel*. "Caroline, du mischelst wie ein Linkshändler". ZACK - wie ein Film habe ich mein falsch gelebtes Leben an mir vorbeiziehen sehen... Irgendwie ist da bei mir mal was falsch gegangen... ich mischle falsch, ich spiele auf die falsche Seite Unihockey und fahre auf die falsche Seite Snowboard. Ich bin gar kein echter Rechtshändler. Bin ich beides? Ich bin verwirrt!

Nun ging es also darum mir das mischeln auf der anderen Seite anzueignen, weil es einfach mehr Sinn macht für den Trick und überhaupt. Im ersten Moment ist das doch ziemlich .... gewöhnungsbedürftig. Probier das mal! Aber es ging dann mit der Zeit... :)

Die Zeit verging sehr schnell... und ich bin schon wild den Trick am üben... :) Ich bin froh hab ich mich an diesen Kurs angemolden, es macht mir sehr Spass... auch als untypischer Zauberlehrling.