... infolge einer Fahrleitungsstörung ist die S6 an der Weiterfahrt verhindert.

Immer und immer wieder hört man diesen Satz... und so auch heute morgen. Ich war temporär entsetzt, weil ich feststellte, dass ich mich zum ersten mal heute fragte „Was ist denn eigentlich eine Fahrleitungsstörung?“. Und wieso hab ich mich das noch nie gefragt und fragen sich das die anderen auch? Möglicherweise ist das die Ausrede aller Ausreden, eine, bei welcher nicht nachgefragt wird. Und so wie bei der SBB nicht nachgefragt wird, was denn eigentlich eine Fahrleitungsstörung ist, so wird es auch nirgendwo sonst nachgefragt...  „Wieso bisch z’spaat?“ - „Ja weisch, Fahrleitigsstörig!“ – „Ah – okey.“

Aber jetzt wo ich mich einmal mit dem Thema befasst habe, kann ich natürlich das nicht einfach auf mir sitzen lassen. Und ich googelte mich auf die VBZ Seite durch, und siehe da, in ihrem FAQ (also doch nicht die einzige, die sich das fragt... Smile  ) stiess ich auf die Antwort:

Gründe für eine Fahrleitungsstörung, sprich für einen Fahrleitungsschaden, gibt es viele. Die Ursachen reichen von Fremdeinwirkungen, Alterung, Überbeanspruchung, Materialermüdung über entgleiste Trolleybus-Stromabnehmer bis zu Fremdkörpern wie Äste*, Schirme oder Leintücher, die sich an windigen Tagen selbständig machen und sich in den Fahrdrähten verfangen. Um auftretende Schäden so schnell wie möglich zu beheben, sind täglich vier unserer Reparatur-Fahrzeuge mit je drei Fahrleitungsmonteuren im Einsatz. Innerhalb von 15 Minuten sind wir zur Stelle und beheben kleinere Defekte, ohne den Fahrbetrieb zu behindern. Handelt es sich um grössere Schäden, wird provisorisch repariert und in der Nacht, während der Betriebspause von eins bis fünf, die aufwändigen Instandstellungsarbeiten vorgenommen. Insgesamt steht unseren VBZ-Trams und Trolleybussen ein 525 Kilometer langes, 600 Volt starkes Fahrleitungsnetz zur Verfügung und 26 VBZ-Fahrleitungs-Spezialisten sorgen rund um die Uhr für einen sprichwörtlich reibungslosen Betrieb. Sie sehen, für Spannung ist bei uns immer gesorgt!

* jaja... mir auch noch die Schuld geben.

Aber vielleicht hilft der Artikel ja für ein bisschen mehr Verständnis... Smile.