"Wie üblich" ging ich Andrea in Zürich am Bahnhof abholen und wir fuhren gemeinsam nach Wisen (Wisu).



Dort hatte Andrea von 18.00 - 22.00 Uhr ihren Einsatz als Serviersusi.



Ich musste mich also 4 Stunden lang ohne sie beschäftigen - Andrea's Mutter, Peter und der liebe Alkohol baten sich mir als Freunde an, die mir halfen diese schwere Zeit zu überstehen...



So weit ich weiss hatten wir es uhhh lustig... :-)

Ja und ich war sogar so lustig, dass ich meine Digicääm einer 12-Jährigen gab und fand "mach mal!". Was dabei herauskam:





Als es dann langsam dunkel wurde und ich meine Kamera zurück erhielt, tranken wir noch kurz ein Raketen Kafi....



...und machten uns für den Fakelumzug bereit. Ein Fakelumzug mit den wohl kuhlsten Schlusslichtern überhaupt :-)




(Falls uns jemand nicht erkennen sollte auf diesem Bild - das sind Andrea und ich, einfach mit hellen Oberteilen... :-) )


Irgendwann waren wir wieder zurück unter den Leuten und um 12 Uhr erklang natürlich die Nationalhymne... Wem das Bild gestellt vorkommt: Mag sein, dass die beiden Anderen den Text nicht konnten und nur so taten, wie wenn!



Jaaa war halt ein supääär Abend und wir hatten sogar fast 6 Stunden Schlaf, bevor's wieder ans Aufräumen ging... :-)


Bilder