Pi pi pi pii... Pi pi pi piii.... um 7.00 Uhr wurde ich von meinem Wecker geweckt. Um 7.45 Uhr düüüste ich auf und daweg...  Mich erwartete ein Grümpi...

Ganz viele Radumdrehungen später traf ich in Domat/Ems ein und holte Andrea ab. Und das Grümpi war gar nicht z'Chur, wie ich ursprünglich gemeint hatte, sondern in Aroooosa. Wir fuhren also einfach mal nach Chur und hofften auf Wegweiser. Wir fuhren nach Chur und fanden Wegweiser.

Und so wie wir da fuhren, kam plötzlich auf meiner Strassenseite so ein Tram / Zügli entgegen. Was macht man da? Ich hatte keine Ausweichmöglichkeiten, also nur die Gegenfahrbahn und ja das machten wir dann halt... als das Ding vorbei war fuhren wir etwas weiter und in einen Parkplatz, wir waren nicht sicher ob man da wirklich durchfahren darf, wo wir wollten und beschlossen Jemanden vorfahren zu lassen... Ein Zürcher fuhr vorbei und wir warteten auf einen Anderen. Dem nächsten Auto glaubten wir dann....

Die Fahrt nach Arosa ist wunder- wunderschön....

Auf dem Weg stellten wir fest, das wir beide "glaub" noch nie in Arosa waren, und as bald as wir angekommen waren, fanden wir beide "da war ich schon mal!".  Aber nicht zusammen... :-)

Das Grümpi war nicht schwer zu übersehen und -hören. :-) Wir gingen da ein paar Mitarbeiter von Andrea anfeuern... mit mässigem Erfolg - Alle Spiele, welche wir gesehen hatten, haben sie verloren und das Eine, welches wir nicht sahen, gewannen sie... (sagen sie...)



Auch Vodoo nützte nichts...



Wir schauten zwar eher passiv zu, aber trotzdem war es witzig...  Hier unsere Lieblingsmanschaft:



Nach dem Grümpi wollten wir Arosa etwas besichtigen, also liefen wir einmal um den See, wo wir einen Schwan so weiss wie Schnee sahen...



Arosa ist wunderschön gelegen....



Wir gingen noch irgendwo "eis go zieh" und dummerweise war da grad so eine Jazz Woche oder etwas in der Art.... in den Pausen war es aber ziemlich erträglich...



Am Abend wollten wir "Härry Potter" im Kino sehen und deshalb machen wir uns langsam auf den Weg zurück nach Chur.

In Arosa, auf dem Weg zum Auto, kam mir die Idee "Ellen" (von Hawaii) eine Karte zu schicken... Andrea fand die Idee auch gut, doch ihr fiel grad kein (möglicher) Empfänger ein...

Irgendwie, irgendwo, irgandwann kam uns aber die geniale Idee, das wir einfach irgendjemanden bestimmen der glückliche Kartenempfänger werden würde... Der Plan ist es nun so alle 2 Wochen irgendein Ort in der Schweiz zu bereisen und von da aus demjenigen, den wir nicht kennen, eine Postkarte zu schicken... :-)

Wer, wissen wir zwar noch nicht, aber die Karte ist schon geschrieben... darauf steht quasi, dass er von uns auserwählt wurde, und das wir ihn eben nicht kennen und dass das jetzt sein Schicksal sei... :-)



Wir haben uns dann so überlegt, was wir davon halten würden, wenn wir einfach eine Karte von "Unbekannt" erhalten würden... Naja... eigentlich wollen wir einfach jemandem eine Freude machen... :-) Kuhl wärs halt, wenn derjendige, den wir noch nicht bestimmt haben und nicht kennen ein Blog hätte und auf seiner Homepage darüber schreiben würde, so würde man eventuell eine Reaktion erhalten... naja... Der Montag wird zeigen, werd der Glückliche ist... :-)

Weitere Projekte in diesem Zusammenhang:
- Projekt Pöschtler
- Projekt Freude

Ja was passierte sonst noch so... ich hab irgendwie den roten Faden nicht mehr so... wir haben also z'Nachtgegessen, in einer windigen Gasse in Chur und es hat mir während dem ich grad die Gabel zu meinem Mund führen wollte das Salatblatt von der Gabel gewindet... :-) So etwas irritiert!

Später eben Härri und dannach noch auf einen Schlummertrunk ins Sports... :-) Etwas nach 23.00 Uhr brachte ich Andrea nach Hause und machte mich auf meine Weg... Wir waren uuuhhh müde :-)

Bildli