Am Samstag Mittag war Besammlung bei der Centralbrücke und beim "Einstieglplatz" - je nach dem welche Information man am Mittwoch am Training aufgeschnappt hatte...

Schlussendlich konnten wir aber alle mit rotem Hut und grünem T-Schört zusammen treiben und wir bereiteten uns auf unser erstes Rennen - unser erstes Drachenboot besteigen überhaupt - vor.



Die Vorfreude war gross - die Flügeli sitzten!

Wir zogen unsere Westen an und begaben uns siegessicher und bestimmt in unseren Drachenflitzer...

Das erste Mal ein Paddel in der Hand, das erste Mal auf diesem wackligen Stuhl. Und dann gings los. Wir paddelten in Richtung Bahn 2.



Was das für ein Gefühl sein musste zum ersten Mal in diesem Boot zu sitzen - so nah, so eng, so ungewohnt. Ich kann es nur erahnen...



Wir waren startklar, so startklar wie es halt möglich ist, wenn man das noch nie gemacht hatte.

Are you ready?..........................Ätänschän.......Go!

Und alle stachen mit ihren Paddel mit voller Kraft in den Fluss.

1..........2..........3..........4..........5...1...2...3...4...5...6...7...8...9...10.....

Der Start war nicht schlecht fürs erste Mal, eigentlich kann man nicht viel sagen... aber doch: Wir kamen - wir sahen und die Anderen siegten.

1. Lauf :     57 18

Nach dem Rennen waren alle nass... bzw. alle anderen waren nass :-)

            

Während dem Umziehen revue passierten wir das Rennen noch einmal, was waren unsere Fehler... es wurde viel spekuliert und diskutiert doch wir liessen dies mehr oder weniger hinter uns und lenkten uns - jeder auf seine Art und Weise - mit dem ab, was das Zürifäscht halt sonst noch so bietet...



Eine paar Drinks und eine Bratwurst später begaben wir uns dann wieder zu unserem Sammelplatz, da wo alle unsere Fäns unsere Sachen bewachten... danke Dani.

Für das zweite Rennen haben wir uns viel vorgenommen. Nach den 5 langsamen sollen 10 ganz schnelle Paddelschläge folgen, was uns im ersten Rennen nicht so ganz gelungen ist.

Gesagt getan - nur wurde durch die 10 ganz Schnellen auch das Grundtempo so schnell, dass es dann eben zu schnell war. Man kam nicht mehr mit...



Gut - Bahn 3 ist auch einfach die Langsamste :-)

2. Lauf :  1  0  86

Das ging etwas into the trousers....

Die dritte Runde folgte am nächsten Tag...

-----------------

Am nächsten Tag tauchten wir alle gegen Mittag wieder auf, mehr oder weniger motiviert - mehr oder weniger verkatert:-) Es gab eigentlich auch gar nichts mehr zu wollen - so ganz realistisch gesehen. Doch wäre es wenigstens schön gewesen unsere persönliche Bestzeit zu fahren... Eine Steigerung.... oder schneller als die Anderen oder irgendwas halt... mit Betonung auf wäre gewesen.

Wir hatten uns ganz ganz viel vorgenommen. 5 langsame Schläge, 10 schnelle Schläge und dann wirklich alle wieder bewusst langsamer werden und dann so unser optimales Grundtempo finden. Es sah eigentlich nicht schlecht aus und was wir uns vorgenommen hatten, setzten wir auch um - und doch war das noch immer nicht der Schlüssel zum Erfolg...

3. Lauf :     58 14

Der Hammer war dann aber, als wir aus dem Boot stiegen und von einem Jungen mit "Händer scho wieder verlore" begrüsst wurden... Kinder können so grausam sein... :-)

Aber was soll's... wir hatten Spass und es gehen schon Gerüchte herum, dass wir das mal wieder machen werden... alle zusammen.... wir die Grisu Fighters... :-)



1. Lauf :     57 18
2. Lauf :  1  0  86
3. Lauf :     58 14


PS: Wir wurden imfall nur Zweitletzter... :-)



Bilder von Daniela

Bilder von Daniela hier als Zip herunterladen (Rechtsklick --> Ziel speichern unter)



Bilder von Caro

Bilder von Caro hier als Zip herunterladen (Rechtsklick --> Ziel speichern unter)



Weiter Bilder

Bilder von usgang.ch (Samstag) hier .

Bilder von usgang.ch (Sonntag) hier .

Bilder von dragonboatcup.ch (Samstag) hier .